Freitag, 15. September 2017

Von einem recht durchwachsenen Start in Europa!

So, die ersten Partien der deutschen Vertreter auf internationalem Parkett sind vorbei. Und ich denke, dass wir mit dem Erreichten nicht ganz so zufrieden sein können und wir uns das irgendwie anders vorgestellt haben. Zumindest, wenn man sich die reinen Spielanteile und die Chancenverhältnisse mal etwas genauer anschaut. Da hätten wir uns vom deutschen Rekordmeister gegen zehn "Belgier" über 80 Minuten doch mehr Treffer erwartet als die mageren drei Tore. Auch die TSG 1899 Hoffenheim machte viel zu wenig aus ihren Möglichkeiten. Diese Begegnung der Partie gegen Braga glich einer Kopie des Bundesliga-Triumphes gegen den FC Bayern. Nur mit dem Unterschied, dass es der TSG so erging wie den Bayern am vergangenen Samstag. Einen Achtungserfolg feierten die "Roten Bullen" aus Leipzig bei ihrem Königsklassen-Debüt, während der BVB - auch aufgrund harrsträubender Abwehrfehler und Pech mit Schiedsrichterentscheidungen - bei Tottenham Hotspur unterlag. Eine Niederlage kassierte auch der 1. FC Köln, der seine Sache beim haushohen Favoriten in London phasenweise mehr als ordentlich machte. Am Ende setzte sich jedoch die individuelle Klasse der "Gunners" durch, während die Hertha daheim 0:0 spielte. Auch das ist unter dem Strich in Ordnung. Vielleicht haben unsere Klubs in zwei Wochen ja mehr Glück!

Keine Kommentare:

Kommentar posten