Montag, 22. Mai 2017

Der Hamburger SV hat es wieder einmal geschafft!

Und, habt ihr euch schon ein bisschen beruhigen können? Wahnsinn, wie es am letzten Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga auf allen Plätze rund gegangen ist. Und zunächst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, dass ich den FC Augsburg schon auf den Relegationsplatz geschickt habe. Aber: Ich hätte nun wirklich nicht gedacht, dass der FCA ausgerechnet im Kraichgau punkten kann und wird. Und das nicht, weil Augsburg bei der TSG 1899 nur Glück hatte und Beton angerührt hat. Sicherlich hat Hoffenheim auch zu wenig aus seinen Möglichkeiten gemacht, aber das 0:0 geht so in Ordnung. Auch dadurch und mit ganz viel Kampfgeist hat sich der BVB den dritten Platz gesichert und zieht direkt in die Champions League ein. Und das auch, dank der Treffer von Pierre-Emerick Aubameyang, der sich nun "Torschützenkönig" nennen darf, weil sich Konkurrent Robert Lewandowski trotz eines 4:1-Erfolges seines FC Bayern gegen den SC Freiburg keinen eigenen Treffer gönnte. Nach Europa dürfen außerdem der 1. FC Köln und die Hertha aus Berlin (trotz einer deftigen 2:6-Pleite daheim gegen Bayer 04 Leverkusen). In die Relegation müssen nun die "Wölfe", die im Nachbarschaftsduell gegen die Eintracht aus Braunschweig ran müssen, während der HSV dieses Mal direkt drin geblieben ist. Und dann hieß es noch Abschied nehmen von zwei ganz Großen dieser Zukunft - nämlich Philipp Lahm und Xabi Alonso. Schön, euch über so viele Jahre auf diesem Niveau spielen zu sehen. Alles Gute!

Montag, 15. Mai 2017

Bundesliga: Uns erwartet ein echtes Herzschlagfinale!

Derart torreich, spannend und hitzig hätte ich diesen vorletzten Spieltag in der 1. Fußball-Bundesliga nun wirklich nicht erwartet. Und dennoch bin und war ich unglaublich zufrieden, mit dem, was uns die einzelnen Mannschaften so angeboten haben. Klar, dass die Enttäuschung in Ingolstadt nun groß ist und es ein paar Tage dauern wird, den Abstieg zu verkraften. Aber der Kampf um den Relegationsplatz wird uns nun auch noch am letzten Spieltag beschäftigen - ebenso wie der Fight um die europäischen Plätze. Insbesondere das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Borussia Dortmund und der TSG 1899 Hoffenheim fesselt. Und ich bin sehr gespannt, wer sich den dritten Platz in der Schlussabrechnung holen wird. Auch dahinter ist noch einiges unklar, sodass es nächsten Samstag (15.30 Uhr) auf allen Plätzen der Bundesrepublik über 90 Minuten - und darüber hinaus - "brennen" wird. Also hoffentlich fair und natürlich nur auf dem Rasen. Ich glaube ja, dass der FC Augsburg in die Relegation muss und sich der Hamburger SV und der VfL Wolfsburg retten können. Sicherlich wäre ein Duell der "Wölfe" mit Braunschweig auch sehr attraktiv, doch auch in Liga zwei sind die Plätze noch nicht endgültig vergeben. Ich drücke allen Teams die Daumen!

Freitag, 5. Mai 2017

Die letzten drei Spieltage versprechen richtig viel Spannung!

Bevor ich auf die Wahl meiner Überschrift eingehe, möchte ich dem FC Bayern München an dieser Stelle noch einmal zur nächsten Meisterschaft gratulieren. Es war beziehungsweise ist für die "Roten" von der Isar bereits der 5. Titel in Serie. Das ist schon irgendwie beeindruckend und zugleich Balsam auf die geschundene Seele des deutschen Rekordmeisters. Der wäre ja bekanntlich im DFB-Pokal und der UEFA Champions League gerne noch dabei - doch: Es sollte aus verschiedensten Gründen nicht reichen! Dafür ist es hinter den Bayern in der Tabelle der 1. Fußball-Bundesliga umso spannender. Gut, der zweite Platz wird wohl an die "Bullen" aus Leipzig gehen. Aber auf den anderen Rängen, die für eine Teilnahme am europäischen Wettbewerb berechtigen, geht es richtig zur Sache. Alleine das Topspiel um den dritten Platz zwischen Borussia Dortmund und der TSG 1899 Hoffenheim (Samstag, 15.30 Uhr, Sky) dürfte ein echter Kracher werden. Auch die Hertha, Bremen, Freiburg, Gladbach, Köln und sogar der FC Schalke 04 mischen um die "Europa-Tickets" noch mit, während hinten große Namen wie der Hamburger SV, Bayer 04 Leverkusen oder der VfL Wolfsburg kräftig um den Ligaverbleib zittern müssen. Ich bin gespannt, wen es am Ende erwischen wird. Verdient hat es ja eigentlich keiner. Selbst die beiden von vielen bereits abgeschriebenen Vereine Darmstadt 98 und der FC Ingolstadt leben noch und wollen das "Unmögliche" noch irgendwie schaffen. Wir dürfen gespannt sein!

Freitag, 28. April 2017

Der FC Bayern ist (jetzt) zum Einkaufen gezwungen!

Der FC Bayern München hat sich ja bekanntlich innerhalb von acht Tagen von zwei (großen) und wichtigen Saisonzielen verabschiedet beziehungsweise verabschieden müssen. Die knappen Niederlagen gegen Real Madrid - unabhängig von der Schiedsrichterleistung im Rückspiel - und Borussia Dortmund im DFB-Pokal, haben gezeigt, dass die Führungsetage der Bayern zum Handeln gezwungen ist. Und zwar auf dem (internationalen) Transfermarkt! Diese Partien haben bewiesen, dass der Kader des deutschen Rekordmeisters eine Blutauffrischung dringender denn je benötigt. Außerdem brauchen die "Roten" von der Isar auf der Bank und/oder Tribüne weitere Stars auf allerhöchstem Niveau, die den etablierten Kräften im täglichen Trainingsbetrieb Feuer unter dem Hintern machen. Schauen wir uns doch mal bei den "Königlichen" aus der spanischen Hauptstadt um. Während im Sturm drei absolute Weltklasse-Spieler wie Ronaldo, Benzema und Bale gesetzt sind, kann Coach Zinedine Zidane jederzeit mit Top-Qualität nachlegen, da er Akteure wie James, Morata sowie Isco und Asensio in der Hinterhand hat. Dieser Unterbau fehlt beim alten und wohl auch neuen Titelträger der 1. Fußball-Bundesliga komplett. Auch auf anderen Positionen kann oder könnte Carlo Ancelotti momentan nicht so nachlegen, dass sich sofort Gefahr und Druck auf das gegnerische Tor entwickelt. Um international und in wichtigen K.O.-Duellen auf den Punkt topfit zu sein, braucht es mehr als "mia san mia". Es muss ein größeres Angebot an qualifizierten Leistungsträgern her, die nun einmal ihren Preis haben. Ich denke, es ist an der Zeit, dass Rummenigge und Hoeneß nun (richtig viel) Geld in die Hand nehmen müssen.

Freitag, 21. April 2017

Im Europapokal geht's nun ohne Deutschland weiter!

Ja, also das hatten wir uns alle wohl ein bisschen anders vorgestellt beziehungsweise auf einen anderen Spielausgang gehofft - und das bei allen drei internationalen Duellen der deutschen Fußballer im Europapokal. Während der FC Bayern München nach großem Kampf und mit viel Wohlwollen des Unparteiischen an den "Königlichen" von Real Madrid scheiterte, verlor die Borussia aus Dortmund im Fürstentum gegen Monaco. Wie bereits im Hinspiel wirkte der BVB mit dem Kopf nicht so richtig bei der Sache, haarsträubende Fehler schlichen sich ein. Mit hoher Wahrscheinlichkeit steckte "Schwarz-Gelb" der böse Anschlag auf den Mannschaftsbus in den Knochen. Darüber hinaus wirkte das junge Team von Thomas Tuchel in diesen Viertelfinalpartien der UEFA Champions League mitunter (noch) "zu grün" hinter den Ohren. So ruhten die Hoffnungen der deutschen Fans auf dem FC Schalke 04, der gestern Abend Ajax Amsterdam im Viertelfinal-Rückspiel der UEFA Europa League empfing. Zunächst sah es nicht danach aus, als könnten die "Knappen" das 0:2 aus dem Hinspiel aufholen. Doch es kam anders, weil S04 nach der Pause mehr riskierte und wesentlich mehr Durchschlagskraft in der Offensive entwickwelte. Als Daniel Caligiuri nach dem dritten Schalker Treffer in der Verlängerung seine berühmte "Das war's-Geste" machte, herrschte Hochstimmung. Doch die Schalker brachten das Kunststück fertig, sich noch zwei Tore einzufangen und waren zum 3:2-Endstand draußen. Für die kommende Saison sollten die deutschen Vereine mental an sich arbeiten und Verstärkungen holen - auf internationaler Ebene ist das momentan einfach zu wenig. Seit 2009 steht erstmals kein Klub aus der Bundesrepublik im Halbfinale. Das sagt ja schon ganz viel aus. Auf ein Neues in 2017/18!