Freitag, 2. Dezember 2022

Das nächste Vorrunden-Aus bei einer WM steht fest

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zum zweiten Mal in Folge bei einer Weltmeisterschaft nicht über die Vorrunde hinaus gekommen. Für die deutsche Fußballnation eine echte Katastrophe und doch habe ich Unterschiede im Vergleich zum 2018er-Turnier in Russland gesehen. Denn die Mannschaft von Kapitän Manuel Neuer hat sich nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen Japan gewehrt und insbesondere im Duell mit Costa Rica alles versucht und reingeworfen beziehungsweise - wie es Thomas Müller sagen würde - "das Herz auf dem Platz gelassen". Einzig die Chancenverwertung ließ - trotz vier Treffern - abermals mehr als nur zu wünschen übrig und die Abwehr blieb - trotz einiger Umstellungen - in Summe zu wacklig, gar keine Frage. Dass dann allerdings auch noch die von vielen erwartete Schützenhilfe der Spanier ausblieb, passte wie die Faust aufs Auge zu den Auftritten der DFB-Elf, die unter dem Strich nicht effektiv und mitunter zu körperlos auftrat und gegen die Japaner viel zu früh in den Verwaltungsmodus schaltete, Ja, es liegt viel Arbeit vor Bundestrainer Flick - also mentaler Natur.

Montag, 28. November 2022

Die Hoffnung aufs Weiterkommen lebt plötzlich wieder auf

Dass im Sport immer alles möglich ist, hat uns der gestrige Tag aus deutscher Sicht wieder einmal gezeigt. Denn dank eines verdienten 1:1-Unentschiedens gegen das von vielen als übermächtig eingeschätzte Spanien, hat die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der umstrittenen WM im Wüstenstaat Katar plötzlich wieder nicht ganz so schlechte Aussichten aufs Weiterkommen - sprich den Einzug ins Achtelfinale. Und: Das ist aus meiner Sicht aus verdient, dass man sich diese Chance erarbeitet hat. Gut, es war auch Schützenhilfe von Costa Rica gegen Japan mit dabei. Aber der couragierte Auftritt der Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick gegen den Weltmeister von 2010 macht Hoffnung darauf, dass ein "zweites Russland" verhindert werden kann. Ich freue mich insbesondere auch für Niclas Füllkrug, der sich dieses Tor und seine Kadernominierung hart erarbeitet hat. So möchten wir unsere Kicker auch gegen die Südamerikaner noch einmal sehen - nicht schön, aber kampfbetont und gallig spielen; das ist abermals angesagt. Das Zeug dazu hätten die Spieler um den starken Kapitän Neuer ja allemal...

Donnerstag, 24. November 2022

Herbe Enttäuschung für das DFB-Team zum WM-Auftakt

Fassungslos, völlig bedient und kopfschüttelnd saßen sie da, die Fans der deutschen Fußball-Nationalmannschaft unmittelbar nach dem Abpfiff des ersten Spiels beim Turnier in Katar. 1:2 hatte die DFB-Auswahl gegen ein tapfer kämpfendes und sich nie aufgebendes Japan verloren - und das aus meiner Sicht auch verdient. Denn - wie schon so oft - hatte es die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick schlicht und einfach verpasst, für die vorzeitige Entscheidung zu sorgen. Chancen dafür gab es schließlich genug! Und - mit Verlaub - gegen die Auswahl aus Fernost muss das eigentlich auch reichen. Doch es kam anders, weil die DFB-Jungs pomadig spielten, keine Lösungen mehr fanden und so gut wie keine Zweikämpfe mehr bestritten. Man dachte wohl, dass man das 1:0 über die Zeit schaukeln und Kräfte für das Duell mit Spanien am Sonntag sparen kann. Weit gefehlt, denn jetzt geht es gegen den Weltmeister von 2010 schon um alles. Ja, und das hätte man sich mit weniger Wechseln und mehr Effizienz ersparen können. Es könnte eine Neuauflage von 2018 drohen, obwohl man für's Weiterkommen ja stark genug wäre...

Samstag, 19. November 2022

Der Kader steht, aber die Form ist noch nicht da!

Sicherlich war das "nur" ein Testspiel, um sich an die klimatischen Bedingungen zu gewöhnen. Doch das, was die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen den Oman angeboten hat, war alles andere als das Gelbe vom Ei. Aber ich habe mich sehr für "Lücke" gefreut, dass er gleich im ersten Einsatz mit dem Adler auf der Brust zum Siegtorschützen wurde. Auch sonst finde ich den Kader der DFB-Auswahl recht spannend aufgestellt, obwohl ich es zugleich sehr schade finde, dass Reus, Hummels und Gosens nicht mit dabei sind oder sein können. Aber so ist das jetzt und dann sollte man nicht zu viel kritisieren, sondern den von Bundestrainer Flick ausgewählten Spielern ein faire Chance geben. Und, wer weiß - vielleicht wächst das DFB-Team mal wieder über sich hinaus, wie es bei vergangenen Turnieren bereits der Fall gewesen ist. Am Mittwoch, ab 14 Uhr (MEZ), geht's dann los und es wird ernst - und zwar richtig. Denn die Japaner sollte man keinesfalls unterschätzen. Denn auch dort hat man zuletzt eine gute Entwicklung gesehen.

Samstag, 5. November 2022

Der WM-Countdown läuft und die Stars bringen sich in Position!

 Noch gut zwei Wochen sind es bis zur Weltmeisterschaft im umstrittenen Wüstenstaat Katar. Und - so langsam nimmt die (An)Spannung zu. Und das nicht nur bei den Fans und den einzelnen Teilnehmerländern, sondern insbesondere auch bei den großen Stars selbst. Denn es gibt in den Ligen noch wichtige Aufgaben zu erledigen und keiner möchte sich so kurz vor dem Turnier verletzen. Gute Besserung an den lieben Timo Werner an dieser Stelle. Heute feiern in der Bundesliga gleich zwei Leistungsträger ihrer Mannschaften - und auch im DFB-Team - ihr Comeback. Und beide - das ist aus meiner Sicht klar - gehören in den Kader von Bundestrainer Hansi Flick. Die Rede ist von Kapitän und Bayern-Keeper Manuel Neuer sowie BVB-Kapitän und Spielmacher Marco Reus. Beide Stars wären im DFB-Trikot beim "Wüstenwettkampf" enorm wichtig aus deutscher Sicht und ich drücke beiden die Daumen, dass sie schnell wieder in den nötigen Rhythmus kommen und sich nicht abermals verletzen - wäre aus deutscher Sicht schlecht.