Freitag, 10. Januar 2014

Von einem, der immer richtig Bock aufs Kicken hat

Er ist einer der Shootingstars in der Hinrunde der 2. Fußball-Bundesliga gewesen, mischte die prominente Konkurrenz im Sturm seines neuen Vereins, dem 1. FC Kaiserslautern, ganz gehörig auf. Aktuell führt er sogar die Torschützenliste an, machte in 18 Spielen unglaubliche zehn Tore. Zwölfmal stand der Neuzugang vom VfL Osnabrück in der Startelf der "Roten Teufel", hat in der Pfalz einen langfristigen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 unterschrieben. Die Rede ist von Simon Zoller, dem 22-jährigen Angreifer mit den weißen Schuhen und den vielen Tattoos. Der Mann, der das Fußballspielen am Bodensee gelernt hat, und über Stuttgart, Ulm, Karlsruhe und Niedersachsen nun in Rheinland-Pfalz gelandet ist. Rückschläge ist der Rechtsfuß gewohnt, musste sich vor allem beim KSC immer behaupten. Geduld zählt nicht gerade zu seinen größten Stärken, am liebsten würde die "Nummer 9" des FCK nämlich rund um die Uhr kicken - und das bei jedem Wetter. Nun muss "Zolli" allerdings die Füße still halten, den lädierten linken Oberschenkel schonen. Muskelfaserriss lautet die Diagnose, die den Lauterer Neuzugang mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde zu einer unfreiwilligen Pause zwingt. Bei Twitter versprach der Jungprofi seinen Fans, dass er noch stärker zurückkommen will. Na dann, gute Besserung!

Keine Kommentare:

Kommentar posten