Donnerstag, 23. März 2017

"Prinz Poldi" verlässt den erlauchten DFB-Kreis!

Ja, einen besseren Abschied hätte es für den "Kölsche Jung" aus Bergheim beim DFB ja gar nicht geben können, oder?! Mit seiner linken Klebe zimmerte "Prinz Poldi" in der 69. Minute die Kugel in den Winkel - eben ein Tor der Marke "typisch Poldi". Als der Offensivmann, der "Die Mannschaft" an diesem Abend gegen England als Kapitän aufs Feld geführt hatte, in der 84. Minute das Feld im ausverkauften Signal-Iduna-Park von Dortmund für den (Noch)Hoffenheimer Sebastian Rudy das Feld verließ, hatten alle Zuschauer und auch die hartgesottensten Anhänger von "Schwarz-Gelb" in ihren Wohnzimmer Tränen in den Augen. Ja, einen schöneren Abgang hätte es für die rheinische Frohnatur mit polnischen Wurzeln ja gar nicht geben können. Denn wenige Zeigerumdrehungen später stand Podolski als Siegtorschütze im Klassiker gegen die Jungs von der Insel fest. Es darf angenommen werden, dass dieser goldene Schuss bei der Auswahl zum "Tor des Monats" beste Karten haben dürfte - ebenso, wie sie "Poldi" ab Juli haben wird. Dann zieht es den 130-fachen deutschen Nationalspieler nach Japan, das Kapitel Türkei ist dann beendet. Mal schauen, wie sich "die Nummer 10" in Asien so anstellen wird. Ich bin davon überzeugt, dass er dort so richtig einschlagen wird - auf und abseits des Feldes. Vielen Dank für Alles und "Tschö"!

Keine Kommentare:

Kommentar posten