Freitag, 28. April 2017

Der FC Bayern ist (jetzt) zum Einkaufen gezwungen!

Der FC Bayern München hat sich ja bekanntlich innerhalb von acht Tagen von zwei (großen) und wichtigen Saisonzielen verabschiedet beziehungsweise verabschieden müssen. Die knappen Niederlagen gegen Real Madrid - unabhängig von der Schiedsrichterleistung im Rückspiel - und Borussia Dortmund im DFB-Pokal, haben gezeigt, dass die Führungsetage der Bayern zum Handeln gezwungen ist. Und zwar auf dem (internationalen) Transfermarkt! Diese Partien haben bewiesen, dass der Kader des deutschen Rekordmeisters eine Blutauffrischung dringender denn je benötigt. Außerdem brauchen die "Roten" von der Isar auf der Bank und/oder Tribüne weitere Stars auf allerhöchstem Niveau, die den etablierten Kräften im täglichen Trainingsbetrieb Feuer unter dem Hintern machen. Schauen wir uns doch mal bei den "Königlichen" aus der spanischen Hauptstadt um. Während im Sturm drei absolute Weltklasse-Spieler wie Ronaldo, Benzema und Bale gesetzt sind, kann Coach Zinedine Zidane jederzeit mit Top-Qualität nachlegen, da er Akteure wie James, Morata sowie Isco und Asensio in der Hinterhand hat. Dieser Unterbau fehlt beim alten und wohl auch neuen Titelträger der 1. Fußball-Bundesliga komplett. Auch auf anderen Positionen kann oder könnte Carlo Ancelotti momentan nicht so nachlegen, dass sich sofort Gefahr und Druck auf das gegnerische Tor entwickelt. Um international und in wichtigen K.O.-Duellen auf den Punkt topfit zu sein, braucht es mehr als "mia san mia". Es muss ein größeres Angebot an qualifizierten Leistungsträgern her, die nun einmal ihren Preis haben. Ich denke, es ist an der Zeit, dass Rummenigge und Hoeneß nun (richtig viel) Geld in die Hand nehmen müssen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten