Samstag, 8. Oktober 2011

"Die Bayern" gewinnen gegen die Türkei mit 3:1

Die Auswahl von Bayern München, äh die DFB-Elf hat in der EM-Qualifikation eine überzeugende Leistung geboten und die Nationalmannschaft der Türkei geschlagen. 3:1 hieß es am Ende im Hexenkessel von Istanbul, in dem 55.000 Fußballfreunde für eine richtig tolle Atmosphäre sorgten. Dass den Schlusspfiff nur noch gut die Hälfte der Zuschauer erlebten, darf an dieser Stelle nicht unerwähnt bleiben. Mit dem neunten Sieg in der neunten Begegnung untermauerte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim "Jogi" Löw seine Ansprüche - im nächsten Sommer zählt nur der EM-Titel. Zählen, ja das kann Löw auf seine Jungs, vor allem auf die vom deutschen Rekordmeister. Neuer, Kapitän Lahm, Badstuber, Boateng, Schweinsteiger, Müller, Gomez. Nicht weniger als sieben Bayern standen in der Anfangsformation, mit dem grippegeschwächten Mittelfeldmann Toni Kroos fehlte noch der achte im Bunde, der sich mit Real Madrids Sami Khedira um den Platz an Schweinsteigers Seite duellieren wird. Neuer zeigte sich ruhig und souverän, vereitelte mit einem sensationellen Reflex gegen den Ex-Bayer Hamit Altintop einen Rückstand. Wie es besser geht, zeigte Gomez, der technisch brillant und humorlos trocken zum 1:0 abschloss. An Antreiber, Regisseur und Kämpfernatur Schweinsteiger, der per Elfmeter zum 3:1-Endstand traf, gab es nichts auszusetzten. Müller, der das 2:0 erzielte und den ganzen Platz über 90 Minuten berannte, kam nur beim 1:2 einen Schritt zu spät, war an allen vier gefallenen Toren beteiligt. Er holte den Elfer raus, bereite das Tor von Gomez vor, traf selbst und pennte. Badstuber, Lahm und Boateng lösten ihre Aufgabe solide, waren in der Abwehr gut organisiert. Fazit: Mit dem Bayern-Block könnte der spanische Bock umgestoßen werden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten