Montag, 17. Oktober 2016

Wenn Bayern eine Krise hat? Was ist dann beim VfL los?

Jeder Mensch ist anders, gilt als einzigartiges Individuum. Ja, und entsprechend viele Meinungen und Wahrnehmungen gibt es. Auch zu Themen, die unser deutsches Fußball-Oberhaus betreffen. Denn da schreiben und berichten manche meiner Kollegen von einer Bayern-Krise oder Katerstimmung beim deutschen Rekordmeister. Gut, in diesem Land herrscht Meinungsfreiheit - ganz klar! Dennoch bin ich der Ansicht, dass der FC Bayern München so weit weg von einer Krise ist wie die Erde vom Mond. Na und? Dann haben die "Roten" von der Isar eben das zweite Mal in Folge in der Bundesliga "nur" Unentschieden gespielt. Wer hat denn behauptet, dass Kapitän Philipp Lahm und Co. in Deutschlands Eliteklasse jedes Spiel gewinnen? Also, ich nicht! Sicherlich tritt das Starensemble von der Isar derzeit nicht mehr so dominant auf - aber die Kicker haben, auch dank ihrer Nationalmannschaften, in den vergangenen Wochen ziemlich viele Partien bestritten. Da fehlen schon einmal ein paar Körner - körperlich und mental. Doch von einer Krise o.ä. zu sprechen, halte ich für falsch. Eine eben solche haben wir derzeit eher in Niedersachsen. Denn dort wurde heute der Trainer beurlaubt. Dieter Hecking ist nicht mehr Chefcoach der "Wölfe" aus der Autostadt. Nur ein Sieg aus sieben Ligaspielen ist für den ambitionierten VfL dann doch zu wenig. Vorerst übernimmt Valerien Ismael die Verantwortung. Bis, ja bis ein neuer Übungsleiter frei beziehungsweise gefunden ist. Was macht denn Olaf Janßen jetzt?

Keine Kommentare:

Kommentar posten