Montag, 19. September 2016

Tradition steht ganz unten - Die "Kleinen" grüßen von oben!

Das ist ja mal ein relativ ungewohntes Bild in der Bundesliga - also was die Tabelle betrifft. Denn nach drei Spieltagen stehen Teams wie der Hamburger SV, der FC Schalke 04 oder der SV Werder Bremen ganz unten im Klassement. Auf der anderen Seite zählen Mannschaften wie Hertha BSC Berlin, RB Leipzig oder der 1. FC Köln zu den ärgsten Verfolgern des FC Bayern München. Doch damit nicht genug, denn in der englischen Woche (Dienstag/Mittwoch) ist am 21. September ab 20 Uhr der Hauptstadtklub beim deutschen Rekordmeister zu Gast. Dieses Aufeinandertreffen ist das absolute Spitzenspiel des 4. Spieltages, wenn der Tabellenerste auf den Zweiten von der Spree trifft. Wahnsinn, wer hätte diese Konstellation erwartet? Ich möchte so ehrlich sein und hier klipp und klar sagen, dass ich damit nicht gerechnet hätte beziehungsweise hätte. Während sie an der Weser bereits reagiert haben und Viktor Skripnik beurlaubt haben, ist es im hohen Norden beim HSV sowie im tiefen Westen der Republik bei den hochgehandelten "Königsblauen" in Sachen Trainerfrage noch relativ ruhig. Aber - und das wissen wir alle in diesem Geschäft - die Betonung liegt auf "noch". Mal schauen, ob die drei die sogenannte Kurve bald bekommen und wie lange sich die "Kleinen" in der oberen Hälfte der Tabelle halten (können). Morgen Abend gegen 22.15 Uhr wissen wir womöglich schon mehr! Und am Mittwoch erst recht.

Keine Kommentare:

Kommentar posten