Sonntag, 18. September 2011

Richtig was los im Fußball-Oberhaus

Was war das bisher wieder für ein ereignisreicher Spieltag in der 1. Fußball-Bundesliga. Auf allen Plätzen war richtig etwas geboten, dabei sind die von der Ansetzung interessantesten Spiele heute. Erst muss der Meister Brussia Dortmund ab 15.30 Uhr beim Überraschungsteam der Vorsaison, Hannover 96, ran. Und dann sind die Bayern aus München in Gelsenkirchen in der Arena auf Schalke zu Gast (17.30 Uhr). Mit Manuel Neuer im Tor, dessen Rückkehr zur "alten Liebe" unter besonderer Beobachtung von allen Seiten stehen dürfte. Von all seinen Seiten - positiv wie negativ - hat sich auch mal wieder Lukas Podolski gezeigt. Er steuerte beim 4:1-Triumph seines 1. FC Köln in Leverkusen nicht nur zwei Treffer bei und wusste im Zusammenspiel mit Milivoje Novakovic zu Gefallen. Aber: Wie er seinen Nationalmannschaftskollegen Andre Schürrle rotverdächtig umsäbelte und diesen dann noch mit abfälligen Gesten verhöhnte, gehört sich einfach nicht. Ebenso wie die Tatsache, dass Bayers Michael Ballack nach seiner Auswechslung niemanden abklatschte. Geklatscht hat auch Marko Arnautovic und zwar höhnischen Beifall, nachdem er in der Anfangsphase der Regenschlacht von Nürnberg gegen den "Glubb" vom Platz musste. Und das, weil Werders Keeper Tim "Kamikaze" Wiese wieder mal übermotiviert aus seinem Kasten stürmte und die rote Karte sah. Rot dürften allmählich auch die HSV-Fans sehen. Schon wieder eine Pleite für den Bundesliga-Dino, dieses Mal 0:1 gegen Borussia Mönchengladbach. So geht's ab in Liga zwei, wenn Arnesen und Oenning nicht endlich die Zügel anziehen. Von (selbst ernannten) Führungsspielern wie beispielsweise Aogo, Jansen oder Jarolim muss einfach mehr kommen. Ein anderer Hamburger macht es viel besser derzeit. Ein dickes Lob an Holger "Stani" Stanislawski und seine Jungs von 1899 Hoffenheim, 3:1 gegen Wolfsburg. Und auch Lautern hat im Derby gegen Mainz eine Reaktion gezeigt, anders als der SC Freiburg (1:2 gegen Stuttgart). Aber - und das stimmt zuversichtlich - Papiss Demba Cisse trifft (wieder). Die Punkte geteilt haben Hertha und Augsburg beim 2:2, das Jos Luhukay mächtig auf die Palme brachte. Durchatmen Freunde.

Keine Kommentare:

Kommentar posten