Donnerstag, 29. März 2012

Und noch einer, der bis 2016 beim BVB unterschreibt

Erst Sportdirektor Michael "Susi" Zorc, dann Coach Jürgen "Kloppo" Klopp sowie Geschäftsführer Hans-Joachim "Aki" Watzke - und Anfang der Woche Mittelfeldstar Mario "Götzinho" Götze. Sie alle haben beim amtierenden Meister Borussia Dortmund Arbeitspapiere bis 30. Juni 2016 unterschrieben, weitere Säulen des westfälischen Erfolges könnten bald folgen. Neuzugang Marco Reus hat sich sogar noch für ein Jahr länger beim BVB verpflichtet, sie alle wollen Teil des Großangriffs auf Branchenprimus FC Bayern München sein. Noch hat der Rekordmeister - nimmt man die vergangenen Jahre zum Maßstab - die Nase vorne, doch die Borussen sind drauf und dran, ihren Titel in der 1. Fußball-Bundesliga zu verteidigen. In den abgelaufenen drei bis vier Jahren ist rund um den Signal-Iduna Park etwas entstanden, eine schlagkräftige Truppe gewachsen, die sportlich wie menschlich perfekt harmoniert. Das war und ist einer der Hauptgründe dafür, warum der 19-jährige Shootingstar längerfristig in "Schwarz-Gelb" auflaufen will. "Jeder weiß, wie wohl ich mich in Dortmund fühle", betonte er. Deshalb sei es ihm nicht schwer gefallen, sich weiterhin an den Tabellenführer zu binden. Die Mannschaft sei mit ihrer Entwicklung noch lange nicht fertig, ergänzte der Nationalspieler. "Und ich möchte Teil dieser Entwicklung sein." Nicht nur er und die angesprochenen Herren aus der sportlichen Führung denken so, auch Verteidiger Mats Hummels ist ein wichtiger Mosaikstein des eingeschlagenen Weges. Auch der japanische Publikumsliebling Shinji Kagawa (gebunden bis 2013) soll verlängern - und das möglichst bald. Es brechen womöglich nicht nur personell goldene Zeiten an für "Schwarz-Gelb". Fehlen nur noch internationale Großtaten. Aber das kann ja noch kommen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten