Montag, 12. Oktober 2015

Und auch der Weltmeister fährt zur EM nach Frankreich!

Wollen wir hier an dieser Stelle zunächst mit dem Positivem beginnen. Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich für die Europameisterschaft in Frankreich im Sommer 2016 qualifiziert. Dazu möchte ich gratulieren und anfügen, dass ich erleichtert bin. Denn auch die Partie am gestrigen Abend gegen Georgien war eine ganz schwere Geburt (gewesen). Zwar erspielte sich "Die Mannschaft" in Leipzig auch dieses Mal eine Vielzahl an besten Chancen, ließ allerdings - wie schon am Donnerstag in Irland - einiges liegen. Am Ende steht oder stand dennoch ein 2:1-Erfolg für den Weltmeister auf der Habenseite, der jedoch in dieser Verfassung für mich nicht zu den großen Favoriten bei der EM gehört. Das muss man in aller Deutlichkeit und Ehrlichkeit so sagen beziehungsweise schreiben. Ohne zwei großartige Reflexe von Manuel Neuer wäre das Ding vielleicht noch gekippt. Sicherlich standen die Gäste richtig tief, verteidigten mitunter zu acht. Doch ein Team - mit den Möglichkeiten wie sie Deutschland besitzt - sollte in der Lage sein, ein solches Bollwerk in größere Bedrängnis zu bringen oder besser: einfach zu treffen. Wenn man sich anschaut, wie viele Möglichkeiten alleine Marco Reus an diesem Abend hatte, dann wundert man sich schon etwas. Ich hoffe, dass die Deutschen ihr Visier beim Turnier dann (wieder) besser eingestellt haben. Viel Erfolg und noch mehr Tore im Nachbarland wünsche ich!

Keine Kommentare:

Kommentar posten