Montag, 7. Juli 2014

Vier große Namen machen den Titel unter sich aus!

Wahnsinn, das sind doch mal vier Namen, oder? Bei der Fußball-Weltmeisterschaft von Brasilien sind vor den morgen beginnenden Halbfinals also nur noch die ganz großen Namen mit von der Partie. Denn mit Costa Rica schied in einem nervenaufreibenden letzten Viertelfinale der letzte Außenseiter aus dem Turnier aus. Am Ende jubelten die Niederlande nach einem Elfmeterkrimi mit 4:3. Kurz vor Ende der Verlängerung tauschte Bondscoach Louis van Gaal den Torhüter aus, Tim Krul wurde mit zwei gehaltenen Elfern zum Helden der Nacht. Zuvor hatte Argentinien mit Weltstar Lionel Messi tapfer kämpfende Belgier knapp mit 1:0 niedergerungen. Auch hier hätte es der Außenseiter gegen die Südamerikaner besser machen können oder sogar müssen. Nun, es kam anders. Heißt für uns Fans, dass wir uns in der Vorschlussrunde - bei einem der aus meiner Sicht besten Wettbewerbe der bisherigen WM-Geschichte - auf zwei echte Klassiker freuen können und dürfen. Denn es kommt zur Neuauflage der beiden Endspiele der Jahre 1978 und 2002. Zunächst trifft Deutschland also auf den Gastgeber, der vor zwölf Jahren am Ende jubelte. Und einen Tag später treffen Argentinien und die Niederlande aufeinander. Ich bin gespannt, ob wir 40 Jahre nach München die von unseren Nachbarn erhoffte Revanche bekommen. Oder kommt es - wie in diesem Turnier schon oft - ganz anders? Warten wir es ab!

Keine Kommentare:

Kommentar posten