Mittwoch, 18. November 2015

Eine Absage, an der kein Weg dran vorbeigeführt hat!

So, liebe Sportsfreunde. Was hatten wir uns doch gefreut und dem DFB großen Respekt für diese Entscheidung entgegen gebracht. Und doch kam gestern Abend in Niedersachsen alles anders. Denn das Fußball-Länderspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden musste nun doch abgesagt werden. Und das - aus meiner Sicht - völlig zurecht. Denn es hatte rund 90 Minuten vor dem geplanten Anpfiff ganz klare Hinweise darauf gegeben, dass ein terroristischer Anschlag am beziehungsweise im Stadion geplant sei. Infolgedessen schickten die Veranstalter und die schwer bewaffneten Polizisten die Zuschauer auf dem schnellsten Weg wieder nach Hause. Wer nun "Die Mannschaft" oder den DFB - Entschuldigung für die Wortwahl - blöd von der Seite anmacht, der war oder ist sich der gestern entstandenen Gefahr nicht bewusst gewesen. Sicherlich wollte man dem Terror und den Angreifern in Paris die Stirn bieten und mit der Ansetzung zeigen, dass man sich nicht vom sportlichen Aufeinandertreffen abhalten lassen möchte. Doch zum Zeitpunkt des Entschlusses hatte es noch keine konkrete Bedrohung gegeben. Schade, dass das viele Menschen mit beziehungsweise in ihren Kommentaren auf sozialen Netzwerken nun vergessen haben oder den Ernst der Lage total missverstanden haben!

Keine Kommentare:

Kommentar posten