Mittwoch, 13. Januar 2016

Und dann ist es mal wieder der Messi geworden!

Da lag ich also mit meiner Vorahnung richtig gut. Denn Lionel "Leo" Messi ist nun tatsächlich zum Weltfußballer gewählt worden - und das bereits zum fünften Mal. Für mich verdient und absolut nachvollziehbar, auch wenn ich es endlich mal wieder einem deutschen Fußballer gönnen würde. Doch ich weiß nicht, ob das in naher Zukunft passieren wird, obwohl sich Manuel Neuer oder Thomas Müller seit Jahren auf einem sehr hohen Niveau bewegen. Neuer ist immerhin Welttorhüter geworden - und das zum dritten Mal in Folge. Aber für Müller reicht es meistens nur auf den Stimmzetteln von Walhberechtigten aus Deutschland für die vorderen Plätze. Sicherlich sind auch Tore und vor allem Titel für den Erhalt des goldenen Balles ausschlaggebend, aber warum nicht mal jemand anderem diese Ehrung zu Teil werden lassen? Nun, ich denke, dass der Welterband FIFA bei "seiner (Aus)Wahl" eben auch auf Marketing und (neue) Märkte schaut - bei allem Verständnis für die Leistung von Messi oder Cristiano Ronaldo. Aber ich bin felsenfest überzeugt davon, dass ein anderer Sieger ein gutes und richtiges Signal (für den Sport) wäre...

Keine Kommentare:

Kommentar posten