Donnerstag, 8. April 2021

Bayern und Dortmund stehen mit dem Rücken zur Wand

 Nun, da kam schon richtig viel zusammen aus deutscher Sicht in den Viertelfinal-Hinspielen aus Sicht der beiden deutschen Vertreter. Denn sowohl die Borussia aus Dortmund als auch der FC Bayern München hätten sich für die Rückspiele in der kommenden Woche eine deutlich bessere Ausgangsposition erarbeiten können - nein, sogar müssen. Während der BVB mit 1:2 gegen Manchester City unterlag, verlor der FC Bayern - erstmals seit 2019 - wieder einmal ein Spiel in der UEFA Champions League und musste Paris St. Germain mit einem 3:2-Erfolg aus München verabschieden. Das ist bitter und tut ziemlich weh. Und das auch, weil Schwarz-Gelb ein klares Tor aberkannt wurde und man nach dem 1:1-Ausgleich eine richtig gute Phase hatte. Und die Bayern? Nun, die würden wahrscheinlich jetzt noch immer aufs Tor von PSG zielen, aber an sich selbst oder Navas scheitern. Zudem ließ die Defensivleistung doch sehr zu wünschen übrig bei der Neuauflage des 2020er-Endspiels. Dennoch glaube ich fest daran, dass für beide Klubs das Halbfinale noch nicht erledigt ist - falls man etwas mutiger agiert und an ein paar Stellschrauben dreht. Denn so überlegen war City nun auch nicht gewesen, wie von vielen erwartet! Und der FC Bayern? Der muss im Rückspiel eigentlich "nur" treffen - und das eben zweimal mehr als Mbappe und Co. - nicht unmöglich! Chancen waren gestern und werden auch am Dienstag genug da sein.