Mittwoch, 19. Juni 2024

Deutschland steht vor dem zweiten Vorrundenspiel!

Heute Abend steht für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft das zweite Vorrundenspiel in der Gruppe A auf dem Programm. Soweit so gut, nichts Neues - das wissen wir ja alle. Ebenso, dass die Partie in Stuttgart stattfindet, um 18 Uhr angepfiffen wird und der Gegner Ungarn heißt. Alles klar, ihr wisst Bescheid. Wer nicht in der baden-württembergischen Landeshauptstadt ist, der kann sich die Begegnung mit einer großen Turniertradition bei den Kollegen der ARD oder auf MagentaTV ansehen. Und ich bin davon überzeugt, dass uns eine sehenswerte Partie erwartet. Kann die DFB-Elf den tollen Start gegen die Schotten bestätigen oder bereiten die Ungarn der Nagelsmann-Elf (größere) Schwierigkeiten? Nun, dass die Südosteuropäer eine ganz andere Nummer wie die tapferen Schotten sind, sollte bekannt sein. Und auch die Tatsache, dass sich das Team aus Deutschland bei vergangenen Turnieren in Spiel Nummer zwei schon immer schwergetan hat, ist auch kein allzu großes Geheimnis (mehr). Ich bin dennoch zuversichtlich, weil ich davon ausgehe, dass die jetzige Mannschaft besser harmoniert, da jeder für den anderen brennt. Das hatte bei den letzten Enttäuschungen bei EMs und WMs aus meiner Sicht gefehlt. Der jetzige Kader ist stabiler...

Mittwoch, 12. Juni 2024

Die (An)Spannung und Vorfreude steigt von Tag zu Tag!

Nur noch zwei Tage bis zum Beginn der Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Ja, auch ich muss zugeben, dass ich schon sehr aufgeregt bin und die Vorfreude auf diesen Event immer mehr zunimmt. Ich wünsche mir tolle Spiele, viele Tore und ein friedliches Miteinander der einzelnen Fangruppierungen. So, wie es bei der WM 2006 gewesen ist, als die "Welt zu Gast bei Freunden" war. Es wäre toll, wenn es dieses Gefühl auch in diesem Jahr wieder geben könnte und die deutsche Auswahl möglichst lange im Turnier bleibt. Das Potential und die taktischen Mittel dazu hat sie jedenfalls. Aber man darf die anderen Nationen - und damit meine ich nicht nur die üblichen Verdächtigen wie beispielsweise Frankreich, England, Niederlande oder Italien - nicht unterschätzen. Auch diese Nationen haben jede Menge Könner und eine gute Qualität im Kader. Deshalb sehe ich auch Kroatien weit vorne und die Portugiesen um Superstar Cristiano Ronaldo sollte man sowieso nie vergessen. Wichtig wird sein, dass die DFB-Elf gegen die Schotten am Freitagabend in München gut ins Turnier startet. Damit steht und fällt alles aus meiner Sicht. Das begeisternde 4:2 gegen Costa Rica mit dem Traumtor von Philipp Lahm bei der WM vor 18 Jahren hat eine Welle losgetreten, die Deutschland bis ins Halbfinale trug. Und dieses Mal?

Freitag, 31. Mai 2024

Der FCB hat einen Trainer - DFB nimmt die Vorbereitung auf...

Ganz schön viel passiert seit meinem letzten Beitrag hier. Und ich weiß gerade gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll. Inzwischen hat Bayer 04 Leverkusen tatsächlich die erste Saisonniederlage hinnehmen müssen - und das ausgerechnet im Finale der UEFA Europa League. Der VfL Bochum darf in der 1. Fußball-Bundesliga bleiben und der "Jahn" aus Regensburg kehrt ins Fußball-Unterhaus zurück. Bundestrainer Julian Nagelsmann hat seinen vorläufigen EM-Kader nominiert und einige Spieler bereits im ersten Trainingslager vor dem am 14. Juni beginnenden Turnier um sich gescharrt. Dass einige Akteure noch fehlen, ist auch dem morgigen Endspiel in der Königsklasse geschuldet. Ob die Borussia aus Dortmund gegen den Abonnement-Sieger aus der spanischen Hauptstadt, also die "Königlichen" von Real Madrid tatsächlich eine Chance haben wird. Nun, ich bin jedenfalls sehr gespannt und würde es insbesondere BVB-Legenden wie Marco Reus und Mats Hummels sehr gönnen. Und das auch, obwohl ich die Madrilenen in der Breite einfach als besser besetzt ansehe. Aber - und das wissen wir alle - nicht immer gewinnt ein Verein mit den größeren Namen in der Aufstellung. Nachzufragen in Paris. Und was gibt's vom FC Bayern Neues? Ja, kein Scherz. Der deutsche Rekordmeister hat tatsächlich einen Trainer gefunden. Zwar kein richtig großer, aber dafür bekannter Name in der Bundesliga. Ich bin sehr gespannt, was Vincent Kompany in einem nicht ganz leichten Umfeld bewegen kann...

Dienstag, 14. Mai 2024

Eine ungewöhnliche Nominierung und eine "Rolle rückwärts"!

Zunächst einmal: Schade, dass es mit der Neuauflage eines deutschen Endspiels in der UEFA Champions League nichts geworden ist. Denn das nötige Matchglück, das der BVB zweifelsohne hatte, haben die Bayern gegen die "Königlichen" von Real eben nicht gehabt. Und: Man leistete sich den einen oder anderen individuellen Fehler obendrauf. Kann passieren und auch der Schiedsrichter war eben nicht fehlerfrei. Schwamm drüber und hoffen, dass Dortmund noch einmal einen raushauen kann - alleine schon für die Legenden Hummels und Reus wäre das wünschenswert. Aber: Das Leben ist leider kein Wunschkonzwert und so muss ich mich gerade sehr über die völlig neue Form der deutschen Kadernominierung für die Heim-EM ab Mitte Juni wundern. Auf der einen Seite recht kreativ, aber zugleich auch fast schon "too much". Immer wieder ein Name auf unterschiedlichsten Kanälen, schon seltsam irgendwie. Seltsam oder eher kurios sieht es ja auch bei der Trainerfrage beim FC Bayern aus. Plötzlich ist sogar ein Verbleib von Thomas Tuchel durchaus möglich. Zugegeben: Ich dachte auch immer wieder, dass das nicht passt und die so frühe, vorzeitige Trennung der richtige Schritt ist. Aber in den vergangenen Wochen sieht es so aus, als würden sich der Coach und das Team nun besser "verstehen". Es hat eben dieses Mal (mehr) Zeit gebraucht. Da ist etwas entstanden und könnte (weiter)wachsen. Und das vor allem dann, wenn der Rekordmeister kommende Saison weniger Sorgen mit ständigen Verletzungen und neues, frisches Blut im Kader hat. Außerdem hätte sich niemand ausdenken können, dass Bayer Leverkusen solch eine Saison hinzaubert. Schließlich holten die Bayern ja gar nicht so wenig Punkte, wenn man es mit den vergangenen Spielzeiten vergleicht. Warum also nicht noch einmal vorne anfangen...

Donnerstag, 18. April 2024

Der Traum von Wembley 2.0 lebt - Abschied von Holz!

Sowohl die Borussia aus Dortmund als auch der FC Bayern München stehen - man muss schon fast sagen etwas unerwartet - im Halbfinale der UEFA Champions League. Unerwartet deshalb, weil sich beide in der Bundesliga in dieser Saison bisher - fast schon ungewöhnlich - schwergetan haben. Beide hinken dort ihren Ansprüchen hinterher - und zwar vergleichsweise recht weit. Der langjährige Meister und sein "Vize" haben dort viele Punkte Rückstand oder einen Platz inne, den man am Saisonende eigentlich nicht haben will. Die Bayern als Zweiter und der BVB als momentaner Fünfter. Auch im Pokal waren beide recht früh ausgeschieden. Aber in der Königsklasse mischen beide noch mit und sind vor allem vor den eigenen Fans quasi eine Macht. Nicht so schlecht, für die in England als "Farmer's League" verunglimpfte Bundesliga. Nun, von der britischen Insel ist nun kein Team mehr mit dabei - es könnte im Finale von Wembley zu einer Neuauflages des Endspiels von 2013 kommen. Warum auch nicht, scheinbar ist alles möglich. Alles möglich - und zwar für seine Eintracht - hat Bernd Hölzenbein gemacht. Er war Spieler, Funktionär und Repräsentant seiner Adler und holte im Trikot der deutschen Nationalmannschaft einen ganz wichtigen Straßstoß heraus. Nämlich den zum 2:1-Erfolg im WM-Finale von 1974 gegen die Niederlande. Nun ist der 78-Jährige nach schwerer Krankheit verstorben. Ruhe in Frieden.