Samstag, 25. März 2023

Nagelsmann ist freigestellt - Tuchel der neue starke Mann!

Ja, so etwas gibt's wohl wirklich nur beim FC Bayern München. Während es an der Säbener Straße aufgrund zahlreicher Abstellungen zu den Nationalmannschaften deutlich ruhiger geworden ist und auch Trainer Julian Nagelsmann etwas Entspannung und Ruhe beim Skilaufen im Zillertal gesucht hat, rauchten in der Chefetage des deutschen Rekordmeisters die Köpfe. Die Herren Hainer, Kahn und Salihamidzic wollten nach der aus FCB-Sicht bitteren, aber verdienten, Niederlage bei Bayer Leverkusen etwas verändern. Nun, soweit so gut - es steht eben richtig viel auf dem Spiel - und damit sind nicht nur zahlreiche Millionen der Sponsoren gemeint. Nein, es geht auch um die sportlichen Ziele, da man natürlich gerne am Saisonende das Triple feiern möchte. Ist ja noch alles machbar, denn im Pokal und in der Champions League steht man im Viertelfinale. Dass man in der Bundesliga im neuen Jahr aber zehn Zähler auf den BVB einbüßte und vor dem Gipfeltreffen am 1. April einen Punkt hinter der Borussia liegt, schmeckte der FCB-Führung nicht wirklich. Also stellten sie Trainer Nagelsmann frei, der eigentlich noch Vertrag bis 30. Juni 2026 hat und mit dem man ja eine Ära prägen wollte. Was da also genau vorgefallen ist, weiß man nicht, aber aus sportlichen Gründen macht dieser Schritt wenig Sinn. Lag es also an der Maulwurf-Affäre, der Beziehung von Nagelsmann zu einer Bild-Reporterin oder ist der junge Coach den Vorständen zu meinungsstark? Könnte gut sein. Die Frage ist nur, wie das jetzt mit Thomas Tuchel funktioniert, der noch viel selbstbewusster auftritt und bis 30. Juni 2025 unterschreibt. Ganz zu schweigen von den vielen Millionen, die das kostete und noch kosten wird.

Dienstag, 21. März 2023

FC Bayern München: Vom Gejagten zum Jäger!

Der FC Bayern München hat seine Spitzenposition in der 1. Fußball-Bundesliga vorerst eingebüßt. Neuer Spitzenreiter vor dem nächsten Spieltag nach der Länderspielpause ist der Dauerrivale aus dem Westen der Republik. Und das ist alles andere als unverdient. Denn die Borussia aus Dortmund macht insgesamt momentan den stabileren Eindruck - vor allem mental. Der BVB nimmt die Aufgaben in Deutschlands Eliteklasse irgendwie ernster, als es die Bayern tun. Bei den "Roten" von der Isar sieht es derzeit so aus, als würde man ein paar Prozent im Tagesgeschäft Bundesliga vermissen lassen. Gut, für die Liga und die neutralen Fans, die sich endlich einmal wieder mehr Spannung im Meisterschaftsrennen gewünscht haben. Ich bin sehr gespannt, wie das Topspiel am 1. April in München laufen und unter dem Strich ausgehen wird. Normalerweise waren das immer genau die Partien, die der FCB gebraucht hat, um seine eigentliche Leistungsfähigkeit abzurufen. Doch die Borussen haben sich weiterentwickelt und sind wohl so dicht dran, wie schon seit Jahren nicht mehr. Der Sieger dieses Duells wird Meister!

Mittwoch, 15. März 2023

Debakel für Leipzig! Neuer Job für Jogi Löw?

Dass es die "Roten Bullen" aus Leipzig gegen Manchester City im Achtelfinale der UEFA Champions League richtig schwer haben werden, war irgendwie klar. Dass die Jungs aus Sachsen - nach einem beachtlichen 1:1 im Hinspiel - aber nun derart unter die Räder gekommen sind, hätte ich so nicht erwartet. Erling Haaland und Co. gewannen sage und schreibe mit 7:0 gegen RB, das aber auch etwas Pech mit den Entscheidungen des Unparteiischen hatten. Dennoch ist dieses Ergebnis eine echte Hausnummer und zugleich auch eine Art Warnung an die noch im Wettbewerb verbliebene Konkurrenz. Ob zu dieser nach heute Abend die Eintracht aus Frankfurt zählen wird, bleibt abzuwarten. Ohne Fans im Rücken und einer 0:2-Hypothek wird es gegen Neapel alles andere als leicht. Aber die "Adler" vom Main sind ja für magische Europapokalnächte - gerade in der jüngeren Vergangenheit - bekannt. Und dann gibt's noch Neuigkeiten um den ehemaligen Bundestrainer Joachim Löw. Der soll bei der Auswahl Brasiliens im Gespräch sein. Ausgerechnet der "Jogi", der mit den Deutschen der stolzen Fußballnation vom Zuckerhut die wohl bitterste aller Niederlagen beibrachte. Das könnte ja spannend werden...

Dienstag, 7. März 2023

Der FCB und der BVB marschieren im Gleichschritt!

Schon lange ist es an der Tabellenspitze der 1. Fußball-Bundesliga nicht mehr so spannend zugegangen. Der FC Bayern München liegt punktgleich mit der Borussia aus Dortmund auf Tabellenplatz eins, wobei der BVB auf Rang zwei geführt wird, weil er das schlechtere Torverhältnis vorzuweisen hat. Ein bisschen weiter dahinter lauert das Überraschungsteam des 1. FC Union Berlin, das nach zwei Unentschieden in Serie zuletzt etwas abreißen lassen musste. Bevor es am kommenden Wochenende in der Liga weitergeht, stehen ab heute echte Nagelproben auf internationalem Parkett auf dem Programm. Die "Schwarz-Gelben" sind in der englischen Hauptstadt beim FC Chelsea London zu Gast, während die Bayern morgen Abend das Pariser Starensemble um Kylian Mbappe und Co. empfangen. Nicht mit dabei ist Neymar Jr., der am Knöchel operiert werden muss. Ob sein Fehlen für PSG allerdings eine Schwäche ist, bleibt abzuwarten. Denn der Brasilianer ist ja nicht gerade für seine Arbeit gegen den Ball bekannt. Ich drücke beiden Teams ganz fest die Daumen und hoffe, dass alle (anderen) Bundesligisten in der Champions League und der Europa League überraschen oder - besser - Werbung für die Bundesliga machen. Es wäre nach den bisherigen Leistungen absolut verdient!

Montag, 27. Februar 2023

Die übliche Machtdemonstration des FC Bayern München!

Geschichte wiederholt sich - immer und immer wieder. Und: Natürlich ist das auch im Sport der Fall. Das betrifft auch die 1. Fußball-Bundesliga, in der sich der FC Bayern nach einer richtig guten Phase - also aus Sicht seiner Fans und des Vereins selbst - vor der WM, in den vergangenen Wochen vergleichsweise schwer getan hat und es immer wieder einige "Baustellen" abseits des Feldes gegeben hat. Doch gestern Abend im Spitzenspiel gegen den 1. FC Union Berlin sah man wieder den FC Bayern München, den in solchen Spitzenspielen viele erwarten und einige, die es nicht mit den "Roten" von der Isar halten, sogar fürchten. Die Nagelsmann-Elf sorgte für ein klares Statement im Meisterschaftsrennen, schlug die "Eisernen" relativ locker mit 3:0 und luchste dem BVB die gerade erst eroberte Tabellenführung wieder ab - und das einen Tag vor dem heutigen 123. Geburtstag des stolzen Klubs mit dem "mia san mia"-Verständnis. Ob das nun am zwei Tage zuvor einberufenen Mannschaftsabend lag oder der FCB wirklich in den Angriffsmodus geschaltet hat, werden die kommenden Wochen zeigen - und erst recht die Duelle gegen Paris St. Germain in der Champions League, gegen Dortmund in der Liga und den SC Freiburg im Pokal. Dann, ja dann wird man sehen, wie gut die Bayern im Jahr 2023 tatsächlich drauf sind. Manche Begegnung wurde bisher einfach wohl viel zu leicht genommen...

Montag, 20. Februar 2023

Immer wieder Ärger und Diskussionen mit dem VAR!

Irgendwie habe ich mir das schon gedacht, dass es selbst mit dem Einsatz hochmoderner Mittel noch immer viele Szenen geben wird, über die bei Vereinen, Spielern, Trainern, Fans und interessierten Zuschauern mehr als nur große Uneinigkeit herrschen wird. Der "Video Assistant Referee" - kurz VAR - ist in den vergangenen Wochen in der Bundesliga - und ganz speziell am Samstag - mal wieder mehr denn je in den Fokus gerückt und hat für viele Reaktionen und Schlagzeilen gesorgt. Dass die Rote Karte gegen Bayern-Verteidiger Upamecano eine sehr harte Entscheidung gewesen ist, darüber sind sich - davon bin ich überzeugt - alle einig. Dass dieser Pfiff von Schiedsrichter Welz sogar komplett falsch war, glauben die meisten unnd auch ich sehe das so. Und wenn der Unparteiische sich einen Tag später im "Doppelpass" mehr als schwammig dazu äußert und erklärt, der Kölner Keller hätte ihm keine anderen Bilder zu seiner Wahrnehmung auf dem Feld liefern können, dann kann ich verstehen, dass Bayern-Coach Nagelsmann total ausflippt, obwohl seine Wortwahl natürlich daneben war - klar. Der VAR wurde ins Leben gerufen, um Fehlentscheidungen zu widerlegen oder Szenen klar zu belegen - aber derzeit sorgt er in schönster Regelmäßigkeit für immer noch mehr Rätsel! Eigentlich ja schade...

Montag, 6. Februar 2023

Mancher Transfer klappte nicht - Neuer verägert die Bayern

Also, mir hätte ein Isco im Trikot der "Eisernen" von Union Berlin sehr gut gefallen, gar keine Frage. Aber manchmal kommt es kurz vor knapp dann eben doch ganz anders. Und das lag nicht an einem Faxgerät oder so. Nun, überhaupt ist das ja auch im Profifußball immer so einer Sache mit der Kommunikation. Sicherlich sind meine KollegInnen und ich von der Journalie stets total heiß auf gute Geschichten, die möglichst viel Aufmerksamkeit mit sich bringen oder - das ist ja inzwischen fast noch wichtiger geworden - für Klickzahlen sorgen. Dennoch finde ich es nicht gut, was Bayerns Manuel Neuer da gemacht hat. Dass er enttäuscht ist, dass eine langjährige Vertrauensperson - auf und abseits des Klubgeländes - nun nicht mehr für den FC Bayern München tätig ist, hat den Kapitän sicherlich getroffen. Aber die Art und Weise, wie er reagiert, gefällt mir nicht - insbesondere nicht die Wortwahl und der Weg über die breite Öffentlichkeit. Ich denke, dass sich der langjährige Stammkeeper des Rekordmeisters und des DFB damit keinen Gefallen getan hat. Für mich ist die sportliche Zukunft des Weltmeisters von 2014 an der Isar mehr als fraglich geworden. Mit Yann Sommer und Sven Ulreich hat man ein gutes Duo gebildet und die Rückkehr von Alex Nübel ist auch nicht vom Tisch. Eigentlich richtig schade, dass eine ganz große Karriere so zu Ende gehen könnte. Aber ich sehe kein friedliches Miteinander mehr...

Dienstag, 31. Januar 2023

Das Transferkarussell nimmt nochmals richtig Fahrt auf!

Na, seid ihr auch schon gespannt, was heute in Sachen Transfers in Deutschland und Europa noch so alles passieren wird. Ich schon - und zwei richtige Kracher stehen ja unmittelbar vor dem Abschluss. Denn die Tatsache, dass sich Isco den Unionern aus der Bundeshauptstadt Berlin anschließt und Joao Cancelo für die Bayern aus München mindestens in den restlichen Saisonspielen die Schuhe schnüren wird, gilt als Frage der nächsten Stunden. Und ich glaube, dass es noch vielmehr Wechsel geben wird - sowohl bei den restlichen Bundesliga-Teams als auch europaweit. Denn irgendwie kommt mir diese Zeit nach der WM in Katar so vor, als wäre es Sommer und der Saisonstart stünde unmittelbar bevor. Viele hatten im Urlaub mehr Zeit, nachzudenken und Dinge zu bewerten beziehungsweise kritisch zu hinterfragen. Heißt: Viele werden auf allen Ebenen - also auch, was Manager oder Trainer angeht - reagieren, wie das Beispiel Hertha BSC zeigt. Denn den Bobic-Rausschmiss hatte ich nicht auf dem Zettel. Ihr?!

Montag, 23. Januar 2023

Sommer feiert solides Debüt - Tore ohne Ende!

Schon der Wahnsinn, was so innerhalb einer Woche passieren kann, oder? Da hatte ich am vergangenen Montag noch darüber spekuliert, ob sich Yann Sommer tatsächlich dem FC Bayern München anschließen wird. Und zack - fünf Tage später steht er als neue "Nummer 1" mit der Trikotnummer 27 beim deutschen Rekordmeister gegen RB Leipzig zwischen den Pfosten. Und: Aus meiner Sicht hat er zum Jahresauftakt der Bundesliga beim 1:1 einen ordentlichen Auftritt hingelgt. Aber viel spektukulärer ging es da schon in anderen Stadion zu - insbesondere auch torreicher. Vor allem die Ergebnisse in Köln und Wolfsburg haben mich überrascht. Also, in dieser Deutlichkeit hätte ich das ganz sicher so nicht erwartet. Aber gut für die Fans beziehungsweise die Anhänger des "Effzeh" und der "Wölfe" nach dieser aus deutscher Sicht recht enttäuschenden WM. Ja, und auch in Dortmund gab's Tore satt. Und das Beste: Schon morgen Abend geht es mit der Bundesliga weiter. Es steht eine englische Woche an. Und ich bin ziemlich sicher, dass Köln gegen Sommer in München keine sieben Treffer erzielen wird. Geht ihr da mit - sicherlich, oder!?

Montag, 16. Januar 2023

Die Suche nach "Mister X" geht also erstmal weiter

Dass der FC Bayern München auf der Position des Torhüters reagieren muss - und das noch bis spätestens Ende Januar - steht für mich völlig außer Frage. Es geht ja nicht darum, Sven Ulreich die Rollle als "Nummer 1" nicht zuzutrauen. Nein, es geht bei den Bayern vielmehr darum, einen Torwart zu finden, der "kampferprobt" ist. Einen, den man sozusagen sofort ins kalte Wasser des Bundesliga- und Pokalalltages, aber insbesondere auch für die kommenden Aufgaben in der UEFA Champions League einsetzen kann, falls sich Ulreich auch verletzten oder eine Sperre kassieren sollte. Oder umgekehrt: Der deutsche Rekordmeister braucht einen Mann zwischen den Pfosten, der sofort auf Top-Niveau agieren kann und zur Not von Ulreich ersetzt werden kann. Es ist zwar schön, dass sich "hinten dran" junge Talente für diese Aufgabe in Stellung bringen: Aber Experimente können sich die Bayern einfach nicht leisten in dieser Phase der Saison. Da ist es ja klar, dass man eben bei Yann Sommer nachfragt oder auch über Keylor Navas nachdenken sollte. Und / Oder was ist eigentlich mit Stefan Ortega. Im Ernst: Der FC Bayern muss einen gestandenen Profi mit Erfahrung holen. Alles andere wäre ein viel zu großes Risiko!

Dienstag, 10. Januar 2023

Gareth Bale gibt sein internationales Karriereende bekannt

"Endlich Zeit zum Golfspielen" machte sofort die Runde, als der walisische Superstar Gareth Bale gestern sein Karriereende verkündete. Nun, dass Bale seinem Hobby gut und gerne nachgegangen und auf seinem Anwesen in Madrid sogar einen eigenen kleinen Platz hatte, weiß man. Aber dennoch möchte ich mich entschieden dagegen wehren, dass der Nationalheld von der kleinen britischen Insel seinen Job als Fußballprofi nicht allzu ernst genommen hat. Denn da sprechen seine zahlreichen Titel und schönen Tore - insbesondere im Trikot der "Königlichen" - eine ganz andere Sprache. Auch bei Southampton, für Tottenham und zuletzt in Los Angeles sorgte der Waliser für Furore und beackerte die offensive Außenbahn. Ich muss sagen, dass ich ihm immer gerne zugesehen habe und es mir ziemlich egal war, was er in seiner Freizeit tat. Denn: Wenn er Spielzeit bekam, dann lieferte er ab - und zwar immer. Es ist eben nicht jeder ein geborener Trainings-Weltmeister oder "Ja-Sager". Auch das zeichnet echte Typen aus. Typen, wie Gareth Bale einer ist. Alles erdenklich Gute auf und vor allem auch neben dem Golfplatz!

Donnerstag, 5. Januar 2023

Cristiano Ronaldo hat eine neue (PR)Spielwiese gefunden

Dass alles, was dieser Junge von der Sonneninsel Madeira anpackt, inzwischen zu Gold geworden ist, das wissen wir hier an dieser Stelle alle. Und doch ist bei Ronaldo - also dem Cristiano - noch lange nicht Schicht im Schacht. Denn mit seinem Wechsel in die Wüste sorgt der Weltstar des Fußballs für noch mehr Superlative. Dabei beziehe ich mich nicht auf sein astronomisch hohes Gehalt, sondern insbesondere auf den unglaublich großen Marketingapparat, der dahintersteckt. Denn alleine die Followerzahlen seines neuen Vereins schossen bei Instagram nach Bekanntgabe seines Wechsels und in den Tagen danach in unglaubliche Höhen. Ja, das ist eben auch CR7. Er ist ja nicht nur auf dem Rasen einer der Besten, sondern auch dann, wenn es darum geht, Einnahmen mit Fanartikeln und Werbepartnerschaften zu generieren. Klar ist allerdings, dass sein Egagement beim Saudi-Klub Al Nassr nicht den größten aller sportlichen Reize bietet, aber darum geht es Ronaldo auch nicht (mehr). Denn er hat ja im Spätherbst seiner Karriere quasi alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt und wird dort der alles überstrahlende Stern sein. Passt doch zum Europameister von 2016!