Sonntag, 14. August 2011

Der spanische "El Clasico" geht in die nächste Runde

Wenn heute um 22 Uhr (ab 21.45 Uhr live auf Sport 1) das Hinspiel im spanischen Supercup angepfiffen wird, dann geht der "El Clasico" in die nächste Runde. Da brennt zwischen dem Meister FC Barcelona und dem Pokalsieger Real Madrid nicht nur der Baum, sondern die Luft. Zwar gibt es zwischen den beiden Giganten am Mittwoch (23 Uhr) noch ein Rückspiel, doch schon heute wird es hoch hergehen. Warum? Ganz einfach deshalb, weil zwischen dem Rekordmeister aus der Hauptstadt und den stolzen Hafenstädtern aus Katalonien immer einiges geboten ist. Mal sind es die Trainer wie Reals Mourinho oder Barcas Guardiola die im Mittelpunkt des Interesses stehen, ein anderes Mal die Akteure selbst, die ansonsten großteils gemeinsam für den Europa- und Weltmeister auflaufen. "Beide möchten mit dem Titel die Saison beginnen", erklärt Bernd Schuster. auf Sport 1. "Das ist für Real Madrid noch wichtiger als für Barcelona." Der Ex-Nationalspieler muss es wissen, schließlich schnürte er für beide Traditionsklubs die Schuhe und trainierte die "Königlichen" von Sommer 2007 bis Ende 2008. Die stolzen Madrilenen hinkten den Katalanen in der Vergangenheit sportlich hinterher, mussten sich beispielsweise in der Vorsaison im direkten Duell des Halbfinals in der europäischen Königsklasse geschlagen geben. Dass Ronaldo und Co. das besser können, bewiesen sie in der Vorbereitung. Sechs Siege in sechs Begegnungen und dazu 27:5 Tore - diese Bilanz kann sich wahrlich sehen lassen. Barca hingegen verließ den Platz nur zweimal als Sieger, stellte sich in Testspielen ebenso sechsmal der Konkurrenz. Aber: Vorbereitung und oder Freundschaftsspiele sind so eine Sache, Wettkampf eine andere. Mal schauen, wer zum jetzigen Zeitpunkt besser in Schuss ist: Real oder Barca. Und was ist mit dem Spielerstreik? Geld macht schließlich flotte Beine.

Keine Kommentare:

Kommentar posten