Samstag, 13. August 2011

Schalke deklassiert Köln, Hannover marschiert

Dieser 2. Spieltag in der 1. Fußball-Bundesliga hatte es bisher in sich. Zwei Einschätzungen dominieren: "Von allem etwas" oder "darf es ein bisschen mehr sein?" Der Meister aus Dortmund wird von einem Kunstschuss des Hoffenheimer Freistoßspezialisten Sehad Salihovic zum 0:1 entzaubert, "Wunderkind" Mario Götze von Wadenkrämpfen nach der Länderspiel-Gala ausgebremst. Die Bayern siegen erst in der Nachspielzeit mehr als glücklich in Wolfsburg mit 1:0, der (viel zu spät) eingewechselte Ivica Olic ist am goldenen Tor des Brasilianers Luiz Gustavo maßgeblich beteiligt. Vielleicht sollte Trainerfuchs Jupp Heynckes den kroatischen Dauerläufer einfach mal früher bringen. Naja, egal. Dass der eine oder andere Übungsleiter einfach nicht weiß oder sehen will, was seine Schützlinge können, ist ein alter Hut. Den muss man trotz der 1:5-Klatsche des 1. FC Köln beim FC Schalke 04 vor Lukas Podolski ziehen. Der zeigte nach der Medienschelte unter der Woche (mehr) Lauffreude, profitierte aber auch vom neuen Spielsystem (von 4-4-2 auf 4-2-3-1). Dass seine Mitspieler aber vom Spiel gegen den Ball nichts - oder nicht viel - wissen wollten, konnte "Prinz Poldi" auch nicht ahnen. Das schönste der am Ende fünf königsblauen Treffer markierte der Spanier Raul - mit einem Lupfer aus sieben Metern. So etwas macht nur der Torjäger, der ganz vorne in die Spitze hinein gehört, Herr Rangnick. Der glücklichste Coach kommt bisher aus Niedersachsen, denn Mirko Slomkas Hannoveraner holten in Franken den nächsten "Dreier" (2:1), knüpften an die guten Leistungen der Vorsaison an. Auch der 1. FSV Mainz 05 feierte in Freiburg einen Auswärtssieg (2:1), der Thomas Tuchels Typen gut tun wird. Schiedlich und friedlich die Punkte teilte man sich derweil an der Elbe (2:2), auch wenn der Ex-Herthaner Jaroslav Drobny im HSV-Tor einmal in "alter Verbundenheit" daneben griff. Das Topspiel der beiden "Überraschungssieger" des 1. Spieltags bestreiten um 18.30 Uhr die Gladbacher Borussen und die Schwaben aus Stuttgart. Wäre doch schön, wenn da beide Mannschaften auch nicht mit sehenswerten Aktion geizen. Ok, es ging 1:1 aus.

Keine Kommentare:

Kommentar posten