Samstag, 28. April 2012

Der Tag der nächsten Entscheidung(en)

Seit 30 Minuten rollt in gleich neun Stadien in der gesamten Bundesrepublik der Ball, wir schreiben den 33. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga. Während Borussia Dortmund in der aktuellen Saison 2011/12 bereits als Meister inoffiziell gekürt wurde, der große Rivale FC Bayern München den zweiten Platz sicher hat und der 1. FC Kaiserslautern längst als erster Absteiger feststeht, haben die anderen 15 Mannschaften noch das eine oder andere Ziel vor Augen. Besonders hinter dem BVB und den Bayern wird noch gekämpft, gehofft und gebangt - und zwar um den Tanz auf dem europäischen Parkett. Dritter ist der FC Schalke 04, der die um den Klassenerhalt zitternden Herthaner aus Berlin in der Arena zu Gast hat. Verfolger Gladbach - aktuell Tabellenvierter - empfängt den in der Hinrunde schon abgeschriebenen Aufsteiger FC Augsburg, der Fünfte VfB Stuttgart ist in der Münchner Allianz Arena zu Gast. Im direkten Duell um die Europa League-Teilnahme treffen der Sechste Bayer Leverkusen - ohne die beiden scheidenden Stars Ballack und Adler - auf die auf Rang sieben gelisteten Hannoveraner, die in der neuen Spielzeit auf Sportdirektor Jörg Schmadtke verzichten müssen. Schmadtkes Familie residiert in Düsseldorf, beim 1. FC Köln ist der Sportdirektor-Posten (noch) verweist. Soso. Köln ist übrigens in Freiburg zu Gast, muss ebenso noch zittern wie der Hamburger SV, der den geretteten Karnevalsverein aus Mainz empfängt. Auch zwischen dem VfL Wolfsburg und Werder Bremen geht’s (europäisch) spannend zu. In der Partie um die letzte (theoretische) Chance aufs internationale Parkett bittet Hoffenheim den 1. FC Nürnberg zum Tanz. Während die Bayern und Dortmund mit der B-Elf antreten, mobilisieren die anderen Teams alle Kräfte. Mal schauen, wer am Ende wo und wie die Muskeln spielen lässt. Und das mitunter in den neuen (Auswärts)Trikots für die Saison.

Keine Kommentare:

Kommentar posten