Sonntag, 29. April 2012

Die Rekordjagd und das Zittern gehen weiter

Meisterlich war das, was der Titelträger Borussia Dortmund auf dem Betzenberg zeigte. 5:2 gewann der BVB bei tapferen Lauterern, Dortmund hat jetzt 78 Punkte gesammelt. Mit einem weiteren "Dreier" daheim gegen Freiburg könnte Dortmund die Bestmarke der Bayern (79 Zähler) knacken, die dem VfB Stuttgart beim 2:0-Erfolg vorerst den fünften Platz raubten. Platz drei zementiert haben die "Königsblauen" von Schalke 04, Torjäger Klaas-Jan Huntelaar machte zwei Tore beim 4:0 über die Hertha. Damit überflügelte der Holländer Vorjahresoberballermann Mario Gomez, der für die Bayern das 1:0 machte. Mit 26 Saisontreffern liegt Gomez ein Tor hinter dem Schalker. Gladbach bleibt und wird Vierter, Gegner Augsburg hielt durch das 0:0 die Klasse. Neuer Fünfter ist Bayer Leverkusen, das Hannover 96 mit 1:0 schlug. Die Niedersachsen sind jetzt Siebter und messen sich mit Bremen (8.) und Wolfsburg (9.) beim Saisonfinale um die Chance auf die Europa League. Auch der 1. FC Nürnberg könnte eventuell noch eingreifen, ist nach dem 3:2 bei 1899 Hoffenheim Zehnter. Der Hamburger SV hielt beim 0:0-Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz endgültig die Klasse, während sie in Köln und Berlin um den Ligaverbleib zittern. Die 1. FC und die Hertha machen den direkten Absteiger unter sich aus, ein Team darf auf die Relegation hoffen. Während Lukas Podolski und Co. im letzten Heimspiel der Saison den FC Bayern München empfangen, treffen Rehhagels Berliner auf die Gäste auf Hoffenheim - angeführt von Ex-Coach Markus Babbel. Die Bayern wollen am Rhein in Bestbesetzung antreten, planen den Ernstfall für das DFB-Pokalfinale gegen den Meister am 12. Mai. Und Babbel? Der könnte seinen Ex-Klub versenken, irgendwo in Liga zwei. Mit Genugtuung?

Keine Kommentare:

Kommentar posten