Mittwoch, 11. Mai 2016

Der FC Bayern lässt gegen England die Muskeln spielen

Das ist ja mal eine Ansage, auch wenn es in einem Fall alles andere als überraschend ist. Denn die Tatsache, dass die Rückkehr von Mats Hummels zum FC Bayern München ab 1. Juli 2016 nun perfekt ist, erstaunte gestern Mittag nun wirklich niemanden mehr. 38 Millionen Euro überweist der Rekordmeister in den Pott, wo der 27-jährige Nationalspieler beim BVB in den vergangenen achteinhalb Jahren zum absoluten Leistungsträger avancierte. Nun kommt Hummels, dessen Familie in München lebt und dessen Frau von dort kommt, in seine Heimat zurück. Dass sich nun einige Fans der Borussia aus Dortmund mit Beschimpfungen und Beleidigungen gegenüber ihrem Kapitän (nun) nicht mehr zurückhalten können, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Der Spieler hat alles gegeben für den Verein und wird auch im DFB-Pokalfinale gegen seinen neuen Arbeitgeber noch einmal alles für "Schwarz-Gelb" raushauen. Rausgehauen haben die "Roten" von der Isar gleich noch einen nächsten Transfer. Von Benfica Lissabon kommt das 18-jährige Supertalent Renato Sanches, das ebenfalls von den großen Klubs aus England und Spanien heftig umworben wurde. Auch er kostete 35 Millionen und hat - wie Hummels - bis 30. Juni 2021 unterschrieben. Es scheint, als plane Bayern die Zukunft und hat seinen Fühler nach weiteren Topleuten ausgestreckt. Neueste Gerüchte besagen, dass auch ein Toni Kroos zurückkommt oder ein Alexis Sanchez (derzeit FC Arsenal) zum deutschen Branchenprimus wechseln soll. Es wäre eine sehr starke Mannschaft, die der Meister da aufböte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten