Montag, 23. Mai 2016

Versöhnliches Ende in München - Verbitterung beim BVB!

So, hat er es sich doch insgeheim vorgestellt, dieser Josep "Pep" Guardiola. Er wollte die bayrische Landeshauptstadt unbedingt mit einem weiteren Titel verlassen! Nun haben sie also gestern Nachmittag noch einmal gefeiert mit ihren Fans auf dem Marienplatz. Am Vorabend konnte man sehen, welcher Druck vom Trainer nach dem DFB-Pokalsieg in Berlin von ihm abgefallen ist - die Tränen waren echt. Unter anderen mit den Worten "Mia san mia" und "Auf Wiedersehen" verabschiedete sich der Katalane gestern vom Balkon des Rathauses und ich kann mir durchaus vostellen, dass er die Bayern irgendwann noch einmal coachen wird. Er wäre ja nicht der erste große Übungsleiter, der den FC Bayern München irgendwann ein zweites oder sogar drittes Mal übernehmen wird. Ob das intensive Duell mit dem BVB anders ausgegangen wäre, wenn Franck Ribery und Gonzalo Castro mit einem Platzverweis bestraft worden wären, bleibt Spekulation. Aus meiner Sicht ist ein Elfmeterschießen ohnehin reine Glückssache. Und: Den schlechtesten Strafstoß schoss in Joshua Kimmich außerdem ein Münchner. Dass man bei der Borussia sehr enttäuscht darüber ist, dass der Kapitän die Seiten wechselt, kann ich nachvollziehen. Aber die öffentliche und deutliche Kritik an Mats Hummels missfällt mir sehr. Ich denke nicht, dass er sich mit Absicht auswechseln lassen hat. Darüber hinaus ist es sehr schade, dass manche vergessen (haben), was der Verteidiger über viele Jahre für Dortmund investierte. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten