Mittwoch, 1. Juni 2016

Der Hochveranlagte muss abermals daheim bleiben!

Der Bundestrainer hat sich festgelegt: Gestern Mittag um 12.34 Uhr gab Joachim Löw seinen 23-Mann-Kader für die in zehn Tagen beginnende Fußball-Europameisterschaft in Frankreich bekannt. Vier Namen musste "Jogi" verkünden, die nicht bei den Titelkämpfen das Trikot mit dem Adler auf der Brust tragen werden. Es hat Sebastian Rudy, Karim Bellarabi, Julian Brandt und - Ihr lest auch einen Tag danach richtig - Marco Reus getroffen. Für mich zunächst eine faustdicke Überraschung, als ich diesen Namen hörte. Als Löw dann jedoch ausführte, warum der Borusse nach Hause geschickt werden muss, wich meine Schockstarre dem bloßen Mitleid und Verständnis. Dass der Offensivkünstler diese Nachricht ausgerechnet an seinem 27. Geburtstag erfuhr - oder sagen wir besser öffentlich verkündet wurde - setzt der ganzen Tragik um den ehemaligen Gladbacher noch die Krone auf. Wie schon die WM vor zwei Jahren verpasst Marco Reus nun also auch noch die EM - wieder bleibt ihm nur die Zuschauerrolle. Dass es die anderen drei Genannten getroffen hat, kann ich nachvollziehen. Und das, obwohl ich Bellarabi zum engeren Kreis dazu gezählt hätte. Nun, "Jogi" Löw hat sich anders entschieden und das sollte man auch so akzeptieren. Auch vor dem Turnier in Brasilien wurde seine Kaderzusammenstellung ziemlich kritisiert. Was unter dem Strich dabei rausgekommen ist, wissen wir alle. Ich sage: Es ist doch schön, dass der DFB inzwischen so viele tolle Spieler (ausgebildet) hat. Heißt, dass jeder irgendwann seine Chance bekommen hat, kriegen wird oder nach der Euro eingeladen wird. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten