Montag, 15. Februar 2016

Unendliches Verletzungspech und kuriose Augenblicke!

Langsam fehlen einem wirklich die Worte. Schon wieder hat es Holger Badstuber erwischt - und wie. Dieses Mal erlitt der Nationalspieler des FC Bayern München einen Knöchelbruch - und das im Training. Dass dieses Unglück zudem ohne Einwirkung eines Gegners passierte, setzte dieser tragischen Geschichte noch die Krone auf. Es ist die achte schwere Verletzung des gerade einmal 26-jährigen Verteidigers, der dafür Mitgefühl und gute Wünsche aus aller Welt erhielt. Eine tolle Geste! Ähnlich schwer traf es Daniel Ginczek, den Angreifer des VfB Stuttgart. Dessen Team ist ja gerade im Aufwind, gewann am Samstag das fünfte Mal in Folge und hat aktuell mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Ginczek zog sich einen Kreuzbandriss zu. Auch für den ehemaligen Nürnberger ist das nicht die erste schwere Verletzung der noch jungen Karriere. Ich wünsche beiden nur das Beste! Auch abseits des Feldes gab es reichlich Gesprächsstoff - allen voran im Dortmunder Signal-Iduna-Park. Dort musste Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang auf der Tribüne Platz nehmen, während sein BVB Tabellenschlusslicht Hannover 96 niederrang. Ein optischer Leckerbissen war dieses Spiel nicht. Dafür sorgte der weiße Ganzkörperanzug des Stürmers mit Fellbesatz für einige Rekation (in den sozialen Netzwerken). So bleibt man auch im Gespräch, wenn man gar nicht erst mitgekickt hat. Und auch in der spanischen Primiera Division gab es einiges zu diskutieren. Zwar nicht über das klare Ergebnis, das der FC Barcelona gegen Celta Vigo (6:1) einfuhr. Nein, vielmehr war es die Ausführung eines Elfmeters durch Lionel Messi. Der Weltfußballer tippte die Kugel nur kurz an, Luis Suarez versenkte - ein regelkonformer Treffer. Ich bin schon gespannt, wann das irgendwo in Europa nachgemacht wird. Nicht zu fassen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten