Freitag, 29. Juli 2016

Die Champions League zu Marketing-Zwecken!

Im Reich der Mitte und in den Vereinigten Staaten messen sich ja - ich hatte das bereits geschrieben - die ganz großen Vereine im Vereinsfußball miteinander. Aber ich bin mir nicht sicher, was ich von diesem "International Champions Cup" - kurz ICC - halten soll. Zunächst einmal freue ich mich, dass die Kollegen von Sport 1 diesen Event live übertragen - und das mitunter mitten in der Nacht. Dennoch schaue ich mir diesen Wettbewerb nu teilweise an, schließlich fehlen bei fast allen Klubs die meisten Top-Stars. Ich möchte den eingesetzten Nachwuchsspielern nicht zu Nahe treten, aber spielen werden - wenn's um die Wurst geht - vorrangig andere (Profis). Obwohl der FC Bayern München und die Borussia aus Dortmund ihre Begegnungen gegen den AC Mailand beziehungsweise Manchester City im Elfmeterschießen verloren haben, ist hier noch keine richtungsweisende Tendenz für mich zu erkennen. Für mich zählt es ert, wenn sie diese Klubs im Verlauf der Champions-League-Saison begegnen (sollten). Erst dann wird man sehen, wie "gut" wer wirklich ist. Nichtsdestotrotz ist ein solcher Wettbewerb in Ländern, in denen der Fußball in allen Bereichen noch reichlich Luft nach oben hat, vor allem für die Fans und Sponsoren sehr wichtig. Aber: Zu einem anderen Zeitpunkt, wenn alle voll im Saft sind, wird der ICC aus Termingründen nicht veranstaltet werden können. Viel Erfolg weiterhin!

Keine Kommentare:

Kommentar posten