Donnerstag, 10. Januar 2013

Was ist denn bloß mit dem FC Schalke 04 los?

Hm, das ist schon merkwürdig und teilweise nicht zu erklären. Was ich meine? Ich rede von den zuletzt gezeigten Leistungen des FC Schalke 04 in der 1. Fußball-Bundesliga. Nach sechs sieglosen Spielen in Serie entließen die "Königsblauen" Coach Huub Stevens. Nachfolger wurde der bisherige U17-Trainer Jens Keller, der auch schonmal beim VfB Stuttgart für die Profi-Mannschaft verantwortlich war. Mit Keller schied der FC Schalke in der heimischen Veltins Arena gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 1:2 aus dem DFB-Pokal aus, lediglich in der UEFA Champions-League läuft es für die Knappen nach dem Achtelfinaleinzug gut - noch. Aber was ist denn eigentlich mit S04 passiert? Zu Saisonbeginn lief es echt gut, die Schalker mauserten sich trotz der Torflaute von Schützenkönig Klaas-Jan Huntelaar zum ärgsten Bayern-Verfolger. Besonders die Abwehr des Tradionsklubs aus dem Ruhrgebiet machte erfolgreich die Schooten dicht. Und das, obwohl das Team immer wieder mit einem anderen Mann zwischen den Pfosten auflaufen musste. Irgendwann ging gar nichts mehr, zwischen Trainer Stevens und der Mannschaft - vor allem Jefferson Farfan - stimmte es nicht mehr. Nun soll es also der Keller richten. Der wolle anders auf- und antreten, ließ andere Spielformen einstudieren. Das ging gründlich in die Hose - und wie. Der Klub wurde vom FC Bayern München nach allen Regeln der Kunst vorgeführt, unterlag mit 0:5. Wie und wo soll das bloß enden? Ist Jens Keller überhaupt der richtige Mann? Und, helfen geplante Einkäufe wirklich weiter? Abwarten - ich bin skeptisch.

Keine Kommentare:

Kommentar posten