Montag, 14. September 2015

Von unserer lieben Bundesliga und einem weiteren Jubilar!

Hm, also da war ja bei vielen Beteiligten nach der Länderspielpause noch ordentlich Sand im Getriebe, oder? Sowohl bei einigen Spielern als auch bei den Unparteiischen fehlte es hier an da an der Konzentration aufs Wesentliche oder am nötigen Durchblick. Schön ist's dann, wenn die handelnden Personen auch mal einen Fehler zugeben oder Besserung geloben und nicht - wie so oft - alle möglichen Ausreden parat haben oder gar erfinden. Ich habe diese Regel eh noch nie verstanden, beim Handball ist so etwas beispielsweise immer ein Stürmerfoul. Seltsamerweise wird dieses Auflaufen ja auch im Feld zugunsten des vermeintlich anderen entschieden. Da muss eine Regeländerung her. Denn die Tatsache, dass der angreifende Spieler bewusst den Kontakt sucht, ist klar - würde wohl jeder so machen. Dennoch ist und bleibt der Sieg für den FC Bayern München verdient, gar keine Frage. Wer den Gegner derart beherrscht und das Tor unbedingt will (s. Lewandowski), der muss belohnt werden. Glückwunsch an dieser Stelle nicht nur nach Frankfurt, Hamburg, Darmstadt, Bremen, Schalke und Dortmund, sondern auch nach Zürich. Ja, richtig - die Grashoppers aus der Schweizer Bankenmetropole spielen nicht im deutschen Fußball-Oberhaus. Aber dafür ist dort ein Geburtstagskind zu Hause, dass das Geschehen der Bundesliga jahrelang geprägt hat: Alles alles Gute zum 71. Wiegenfest, lieber Günter Netzer!

Keine Kommentare:

Kommentar posten