Sonntag, 13. Mai 2012

Bayern: "Hurra, wir waren ohne Abwehr da"

"Und schon wieder keine Schale FCB...", sangen die "Schwarz-Gelben" schon vor dem Anpfiff zum DFB-Pokalfinale in und rund um die Bundeshauptstadt gestern. Nach den 90 spannenden Minuten im ausverkauften Berliner Olympiastadion sollten die Anhänger von Borussia Dortmund ihr Liedgut besser mal umschreiben. Und - falls die Bayern aus München zu sich und anderen Beobachtern ehrlich sind - der Rekordmeister würde nach der 2:5-Packung sicherlich den überarbeiteten Inhalt unterschreiben. Der neue Text kann nur heißen: "Und schon  wieder keine Abwehr FCB..." Ja, denn das, was die bayerische Defensive da ablieferte, war unter aller Kanone. So wurden die auf Revanche brennenden Spieler um Kapitän Philipp Lahm zu Kanonenfutter, Nationaltorwart Manuel Neuer konnte einem gegen den gelebten Sturmdrang der Westfalen phasenweise Leid tun. Manchmal wirkte es auch so, als wären die stolzen Bayern zu faul zum Laufen. Interessant, dass Heynckes und Lahm einen gute erste Hälfte ihrer Mannschaft gesehen haben - alles reine Ansichtssache. Doch die Fakten waren folgende: Lahm war oft zu offensiv, Gustavo trabte ziemlich gemütlich zurück und Badstuber sowie Boateng standen nicht nur im Raum meistens total falsch beziehungsweise komplett neben sich. So, ja so kann man keine Spiele gewinnen und schon gar nicht irgendwelche Pokale. Das gilt auch für das kommenden Duell mit dem FC Chelsea, bei dem der FC Bayern den Champions League-Pott holen will. Hoffentlich stimmt es dann aber in der "roten" Hinterlandschaft. Sonst sieht wieder ein ganz anderer "rot" - irgendwo oben auf der Haupttribüne der Allianz Arena.

Keine Kommentare:

Kommentar posten