Donnerstag, 10. Mai 2012

Von einem, der wohl die eingebaute Torgarantie besitzt

Schon sein Name klingt nach Kunst, seine Qualitäten sind relativ unbestritten, sein Torabschluss zählt sicherlich zu den besten der Welt. Die Rede ist von Radamel Falcao García Zárate - genannt Falcao - Profifußballer aus Kolumbien. Das, was das 1,77 Meter "kleine" - ja für einen Mittelstürmer ist das eher untersetzt - am Ball kann und mit eben diesem veranstaltet, ist schlicht und einfach Weltklasse. Der 26-jährige hat die viel zitierte eingebaute Torgarantie, ist im und am gegnerischen Strafraum fast immer für mindestens einen Treffer gut. Das bekam gerade erst Athletic Bilbao zu spüren, das gestern Abend im Finale der Europa League auf Atlético Madrid traf. Am Ende hieß es 3:0 für den UEFA-Cup-Sieger von 2010, zwei Mal netzte der kolumbianische Nationalspieler ein. Mit seinen Toren Nummer elf und zwölf im aktuellen Wettbewerb bewies der Angreifer, warum Atlético im vergangenen Sommer 40 Millionen Euro ins benachbarte Portugal zum FC Porto überwies. Mit seinem Ex-Klub gewann Radamel Falcao den silbernen Pott im Vorjahr, steuerte dabei unglaubliche 17 Treffer bei. Mit dieser Quote stellte der Mann mit den langen schwarzen Haaren die 15 Jahre alte Bestmarke eines gewissen Jürgen Klinsmann ein. Der Ex-Bundestrainer und Bayern-Coach traf für den FC Bayern München auf dem Weg zum Titelgewinn in der Saison 1995/1996 immerhin 15 Mal ins Schwarze. Das sei eine Marke, die für die Ewigkeit halten würde, sagte damals Interimscoach Franz "Kaiser" Beckenbeuer. Hm, dass der "Kaiser" immer Recht hat, ist spätestens hiermit widerlegt. Wer weiß, vielleicht erzielt der 34-fache Nationalspieler nächstes Jahr noch mehr Tore. Es wäre ein weiterer Rekord - etwa für die Ewigkeit? Beckenbauer müsste es ja wissen, oder? Schau‘n mer mal.

Keine Kommentare:

Kommentar posten