Sonntag, 16. Dezember 2012

Entlassung: Der FC Schalke 04 trennt sich von Stevens

Hm, was soll ich dazu sagen? Huub Stevens ist ab sofort nicht mehr Trainer des FC Schalke 04. Noch spät am Abend verständigten sich Aufsichtsratschef Clemens Tönnies, Finanzboss Peter Peters und Sportvorstand Horst Heldt auf eine Trennung, teilten diese ihrem Chefcoach noch in der Nacht mit. So wurde also aus dem viel gefeierten Rückkehrer, dem "Knurrer von Kerkrade", der sang- und klanglos "fliegende Holländer". Offiziell teilten die "Königsblauen" die Entscheidung erst heute Morgen um halb zehn mit, eine dreiviertel Stunde später leitete schon der neue Mann das Training. Er hört auf den Namen Jens Keller, ist bei den Knappen eigentlich für die U17 zuständig. Jens Keller? Ja, richtig - der Jens Keller. Der Herr Keller, der schon beim VfB Stuttgart die A-Junioren coachte und bei den Schwaben mehr oder weniger erfolgreich das Bunsdesliga-Team betreute. Nun darf er also auf Schalke ran, zumindest im Pokalspiel gegen den 1. FSV Mainz 05. Dort sitzt bekanntlich ein gewisser Thomas Tuchel auf der Bank - auch er hat bei Heldts Ex-Verein vom Neckar eine Vergangenheit im Jugendbereich. Ein Schelm, wer sich dabei etwas (Böses) denkt. Denn auch ein gewisser Markus Babbel wäre wieder frei, nachdem er bei der TSG 1899 Hoffenheim gehen musste. Auch Babbel kennt Heldt sehr gut - ebenfalls vom VfB. Sogar Nachbarn waren beide in der baden-württembergischen Landeshauptstadt gewesen, teilten den Balkon miteinander. Mal schauen, ob diese Freundschaft wieder auflebt - dann irgendwo mitten im blau-weißen Pott!

Keine Kommentare:

Kommentar posten