Sonntag, 10. Juni 2012

Die Erleichterung ist verständlicherweise groß

"Erst einmal durchatmen". Ja, das musste nicht nur ich gestern Abend nach dem Schlusspfiff. Denn die deutsche Fußballnationalmannschaft legte einen erfolgreichen Start ins EM-Turnier hin, besiegte Portugal mit 1:0. Aber - und da sind wir und alle einig - da war noch reichlich Luft nach oben. Ronaldo und Co. hatten die klareren Chancen - allein das Wembley-Tor von Pepe ließ eine kurze Schockstarre unter den zig Millionen Bundestrainern aufkeimen. Apropos Keim. Ein ganz anderer DFB-Sprössling hat mich sehr beeindruckt, er machte eine richtig gute Partie. Schön für ihn, gut für Deutschland. Die Rede ist von Mats Hummels, dem besten deutschen Innenverteidiger in der Bundesliga der vergangenen beiden Spielzeiten neben Holger Badstuber. Schön, dass Joachim "Jogi" Löw den Borussen gebracht hat, ihm das Vertrauen vor Per Mertesacker geschenkt hat. Ebenso wie Torjäger Mario Gomez, der für Geburtstagskind Miroslav Klose in die Stammformation rückte. Gomez machte es, er traf zum 1:0-Endstand. Und auch in dieser Szene hatte die DFB-Auswahl Glück, schließlich war die Flanke von Sami Khedira abgefälscht worden. Mit teilweise abgefälschten Bällen hatte auch Manuel Neuer zu tun, doch unsere Nummer eins hielt den Kasten sauber. Eine saubere Leistung brachte sogar - bis auf ein, zwei Stellungsfehler - auch unser "Nachtschwärmer" Jérôme Boateng auf den Rasen, Löw hatte ihn in die Bringschuld gestellt. Am Mittwoch geht es gegen die Niederlande weiter, die überraschend den tapfer kämpfenden Dänen mit 0:1 unterlagen. "Da muss der Rasen brennen" würde Lukas Podolski sagen - auch er machte seine Sache recht gut. "Recht gut" wird gegen Robben, Sneijder, van Persie und Co. aber nicht reichen. Auf geht's, kämpfen und siegen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten