Freitag, 22. Juni 2012

Gesunde Ernährung ist das A und O, oder?

Sich kalorienbewusst zu ernähren, auf fettarme Speisen und knackiges Gemüse zu setzen, kann sicher nicht verkehrt sein. Erst Recht im Profisport, in dem längst Ernährungsberater und Spitzenköche das Zepter am Buffet übernommen haben. So auch im Fußball. Bei der deutschen Nationalmannschaft ist Holger Stromberg für die richtige Taktik im Speisesaal verantwortlich – und das bereits seit August 2007. Und der gebürtige Münsteraner scheint ein Spaßvogel zu sein, hat nicht nur den gleichen Nachnamen wie eine Hauptfigur in einer bekannten Comedy-Serie auf Pro 7. Denn hin und wieder lässt der 40-jährige die Auswahlspieler selbst in sein Reich, erfüllt auch Essenswünsche sowie die eine oder andere Extrawurst. Apropos Wurst: Auch dafür ist der Wahl-Münchner bekannt, längst nennt er eine eigene Currywurst-Kette sein eigen. Für den heutigen Spieltag gegen die Griechen hat sich der Träger eines Michelin-Sternes etwas ganz Besonderes ausgedacht. Zum Mittagessen servierte er seinen hungrigen Kickern im noblen Olivenhof zu Danzig einen „griechischen Salat“. Ja, wirklich – kein Witz. Gurken, Tomaten, Oliven, Zwiebeln, Schafskäse und ein paar andere Leckereien – vermischt mit gutem Essig und feinstem Olivenöl an ausgewählten Gewürzen. Wollen wir aus deutscher Sicht hoffen, dass diese Speise der Mannschaft von Bundestrainer Joachim „Jogi“ Löw heute Abend im EM-Viertelfinale (20.45 Uhr, MEZ) reichlich Kraft gibt. Kraft, die Deutschland gegen erwartungsgemäß sehr defensiv auftretende Griechen über mindestens 90 Minuten auch brauchen wird. Nicht, dass Griechenland den Deutschen am Ende nicht auch noch reinen Wein einschenkt – griechischen, versteht sich.

Keine Kommentare:

Kommentar posten