Montag, 4. Juni 2012

Die Mission "EM-Titel" hat offiziell begonnen

Seit etwa 16 Uhr sind unsere DFB-Nationalspieler in Polen angekommen, das noble Mannschaftshotel in Danzig ist bezogen - die Euro 2012 kann also beginnen. Bis 30. Juni ist der "Olivenhof" von der Delegation aus Deutschland gebucht, jeder Spieler im 23-köpfigen Kader bezieht in der Nobelherberge ein eigenes Zimmer. Der Trainerstab um Bundestrainer Joachim "Jogi" Löw - der das größte Zimmer "sein Eigen" nennt - will auf dem eigens errichteten Trainingsplatz die letzten Reserven aus seiner Team heraus quetschen - es gilt, an der nötigen Feinabstimmung für den Auftakt gegen Portugal (Samstag, 9. Juni, 20.45 Uhr) zu arbeiten. Ob das gelingt, wird man sehen. Dass das Quartier bis Monatsende vom "Team Deutschland" geblockt ist, lässt erahnen, wohin die Reise von Kapitän Philipp Lahm und Co. gehen soll - nämlich weiter in die ukrainische Hauptstadt Kiew. Dort wird am 1. Juli das EM-Endspiel angepfiffen. Doch bis dahin ist noch ein weiter Weg - ein sehr weiter. Das wissen auch Löw, Teamanager Oliver Bierhoff, Assistenztrainer Hans Flick sowie Torwart-Dompteur Andreas Köpke. "Manche Dinge in der Vorbereitung waren holprig. Es ist noch nicht die Frische da, wie sie bei der EM da sein wird", nimmt der Bundestrainer kein Blatt vor den Mund. "Das Tempo wird dort ein ganz anderes sein. Wir müssen in der nächsten Woche ganz fokussiert arbeiten. Es liegt viel Arbeit vor uns." Dem kann ich nicht widersprechen. Werden Klose, Mertesacker und Schweinsteiger rechtzeitig fit? Was passiert mit Gomez, wenn doch der Römer Klose erste Wahl ist? Wie stecken die Dortmunder ihre Reservistenrolle weg? Fragen über Fragen. Spätestens am Samstag um 22.30 Uhr haben wir eine erste Antwort. Doch in den 90 Minuten zuvor "muss - Zitat Poldi - der Rasen brennen".

Keine Kommentare:

Kommentar posten