Donnerstag, 13. Februar 2014

Die Halbfinals im DFB-Pokal stehen nun fest

Alles so gekommen, wie wir es erwatet haben im Viertelfinale des DFB-Pokals? Nun, nicht ganz. Denn mit dem 1. FC Kaiserslautern steht ein Klub in der Vorschlussrunde, den ich dort nicht unbedingt erwartet habe. Sorry, liebe "Rote Teufel". Ich will Euch nicht Eure zweifelsohne vorhandene Qualität absprechen, doch ich hätte eher mit einem Weiterkommen von Bayer 04 Leverkusen gerechnet. Doch, es kam anders - und das ist auch verdient. Der FCK kann an einem guten Tag jeden Gegner schlagen, das ist bekannt. Ob es im Halbfinale am 15. oder 16. April jedoch für die Bayern in München reichen wird? Nun, in der derzeitigen Verfassung, die der deutsche Rekordmeister hat, wird das ein enorm schweres Unterfangen. Die Art und Weise, wie der FC Bayern den Hamburger SV gestern Abend an der Elbe zerlegt hat - ja, so muss man es sagen - das war schon der Hammer. 81 Prozent Ballbesitz, Chancen für zehn Tore und Alternativen auf der Bank, die jeden Gegner kräftig schlucken lassen. Am Ende war es aus Sicht des HSV "nur" ein 0:5. Die erwartet spannende Partie haben sich der VfL Wolfsburg und die TSG 1899 Hoffenheim geliefert - natürlich torreich. Aber das war ja in Sinsheim in der Arena nicht anders zu erwarten gewesen. 3:2 hieß es - auch dank zweier Elfer - am Ende für die Niedersachsen, die es nun mit der Borussia aufnehmen (müssen). Das riecht nach Traumfinale!

Keine Kommentare:

Kommentar posten