Sonntag, 16. Februar 2014

Ob Mirko Slomka diesen Haufen (noch) retten kann?

Das Ende kam plötzlich, aber alles andere als unerwartet. Der Hamburger Sportverein hat sich gestern Abend mit sofortiger Wirkung von seinem niederländischen Coach Bert van Marwijk getrennt. Damit zog der HSV nach sieben Pleiten in Serie die von vielen erwartete Reißleine. Damit wurde der Mann, der die Nordlichter eigentlich zurück in die Spur führen sollte, nun zum fliegenden Holländer. Schade für den Schwiegervater von Ex-Nationalspieler Mark van Bommel, den ich für einen sehr guten Trainer halte. Doch zuletzt sah man den Mann mit den kurzen grauen Haaren fast regungslos an der Außenlinie stehen, der Blick ging irgendwo ins Leere. Er wirkte schwer mitgenommen und angeschlagen - der Zerfall des großen Bundesliga-Dinos ging ihm sehr nahe. Auch gestern zeigte seine (Ex-)Mannschaft, wie es nicht geht. Beim 2:4 gegen Braunschweig leisteten sich Rene Adler und Co. mitunter haarsträubende Fehler. Ich bin nun wirklich gespannt, ob der Ex-Hannoveraner Mirko Slomka da etwas ausrichten kann. Dass der die Fähigkeit hat, ein Team aus dem Tabellenkeller zu führen, bewies er in Niedersachsen. Ich hoffe, dass Slomka die lustlosen Stars an die Leine und in die Pflicht nimmt. Wenn wir in unseren Berufen so auftreten würden, hätten wir längst schon eine Abmahnung kassiert oder die Kündigung im Briefkasten gehabt. Ich erwarte, dass sich diese Kicker endlich den A... aufreißen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten