Donnerstag, 6. Februar 2014

Bayern fährt harte Geschütze auf - abseits des Platzes!

Die "Unbesiegbaren" aus der bayrischen Landeshauptstadt machen ernst - zumindest abseits des grünen Rasens. Denn: Obwohl es sportlich beim deutschen Rekordmeister gar nicht besser laufen könnte, haben sich fernab der Allianz Arena - also rund um die Säbener Straße - einige Baustellen aufgetan. Gut, die eine Baustelle findet ja quasi auch im Stadion statt - und das gleich in jedem Heimspiel. Denn alle zwei Wochen bleiben auf der Südtribüne im Unterrang einige Plätze frei. Zu viele, wenn es nach dem Geschmack des FC Bayern geht. Ich finde das gut, dass in der Geschäftsstelle deswegen die Köpfe rauchen. Nun will man denjenigen, die in diesen Blöcken eine Dauerkarte besitzen, aber nur höchstselten persönlich im Münchner Norden erscheinen, die Karte wegnehmen beziehungsweise verlangen, dass sich der beziehungsweise die Eigentümer mindestens achtmal blicken lassen. Applaus! Denn es gibt genug Bayern-Fans, die es quasi nie zu einem Spiel schaffen und vergeblich auf Losglück bei der Ticketvergabe warten. Gleichzeitig wollen die Bayern allerdings auch die Kapazität erhöhen - von 71.000 auf 75.000 Plätze. Mal schauen, ob dann auch wrklich alle Plätze besetzt sind. Auf einen Platz wartet auch Toni Kroos, und zwar auf einen etwas weiter oben in der Gehaltsliste. Nun, sein Vertrag endet am 30. Juni 2015 - es herrscht Stillstand. Inzwischen ist allerdings Thiago dabei und Schweinsteiger sowie Martinez kehren zurück. Da könnte man sich viel Geld sparen! Robben verlängert übrigens bis 2017 - zu gleichen Bezügen! Und: Auch mit Dante wird man sich einigen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten