Donnerstag, 17. April 2014

Die Bayern lassen nicht wirklich etwas anbrennen

Nein, die Hosen hatten sie nicht voll, die Lauterer aus der Pfalz. Aber sie hatten auch nicht wirklich eine Chance gehabt gegen diesen FC Bayern München. Der machte nach dem deutlichen 5:1-Erfolg im DFB-Pokal-Halbfinale gegen besagten 1. FC Kaiserslautern den Finaleinzug perfekt. Es kommt also am 17. Mai zum großen Duell um den Pott mit Borussia Dortmund. Ich bin gespannt, wie das wird - ich rechne mit einem richtig spannenden und augeglichenen Spiel. Dennoch hatte man gestern das Gefühl, dass die Bayern nicht mit 100 Prozent zu Werke gegangen waren. Hier und da mangelte es im Stellungsspiel und an der Passgenauigkeit - vieles blieb im Ansatz stecken. Wer weiß, was passiert wäre, wenn die Jungs vom Betzenberg ihren Torjäger Simon Zoller öfter gesucht oder überhaupt in Szene gesetzt hätten. Der Stürmer suchte konsequent die Lücken in der Innenverteidigung zwischen Dante und Jerome Boateng, bewegte sich gut und lief viel. Seine beste Chance nutzte er prompt zum 1:3-Zwischenstand. Am Ende siegte allerdings wieder einmal die größere individuelle Klasse des FC Bayern, der dann auch noch Mario Götze oder Javi Martinez einwechseln konnte. Während sich die "Roten Teufel" nun komplett auf das Ziel "Bundesliga-Aufstieg" vorbereiten können, muss der Rekordmeister die Spannung hochhalten. Denn zunächst geht's nun nach Braunschweig.

Keine Kommentare:

Kommentar posten