Samstag, 26. April 2014

Die Generalprobe für das anstehende "Finale" am Dienstag

Heute Nachmittag bin ich gespannt - sehr sogar. Denn dann entscheidet sich, wie der FC Bayern München die 0:1-Niederlage bei Real Madrid weggesteckt hat. Gegner des alten und neuen Deutschen Meisters ist der SV Werder Bremen. Dieses Mal treffen sich beide Mannschaften in der Münchner Allianz Arena - Anstoß ist um 15.30 Uhr. An das Hinspiel dürften insbesondere die Bayern gute, nein sehr gute Erinnerungen haben. Denn damals gewannen Franck Ribery und Co. mit sage und schreibe 7:0. Eben dieser Ribery spielte in dieser Partie an der Weser ganz groß auf, zeigte das, was man aktuell - aus bayrischer Sicht - so gerne wieder von ihm sehen möchte und würde. Doch der Franzose ist derzeit etwas durcheinander, wirkt fahrig und müde - die letzte Entschlossenheit und spielerische Leichtigkeit fehlt. Das hat man insbesondere auch im Estadio Santiago Bernabeu gemerkt, als die Bayern seine gefährlichen Dribblings so dringend benötigt hätten. Vielleicht erinnert man ihn mal an seine Leistung im Hinspiel beim Kantersieg. Denn einen solchen Franck Ribery brauchen die "Roten" vor allem im Halbfinal-Rückspiel gegen die "Königlichen". Sonst platzt er vorzeitig, der Traum vom erneuten Triple. Gratulation an dieser Stelle noch an Bayer 04 Leverkusen, die einen neuen Coach gefunden beziehungsweise verpflichtet haben. Es ist Roger Schmidt, der Salzburg zum frühesten Meister der Geschichte in Österreich machte.

Keine Kommentare:

Kommentar posten