Mittwoch, 16. April 2014

Ziehen die Bayern nach? Schafft der FCK die Sensation?

Zunächst einmal möchte ich der Borussia aus Dortmund ganz herzlich zum Einzug ins DFB-Pokalfinale in Berlin gratulieren. Die Mannen von BVB-Coach Jürgen "Kloppo" Klopp haben sich dieses Endspiel verdient - und wie. Es scheint, als wären die "Schwarz-Gelben" wieder zurück in die Spur. Und das trotz des einen oder anderen personellen Aderlasses (Stichwort: Gündogan). Der wird aller Voraussicht nach wegen seines anhaltenden Rückenleidens sogar die WM für Deutschland verpassen. Der VfL Wolfsburg wollte da sein, jede kleine Chance nutzen, die ihnen die Borussen gegeben hätten. Betonung auf "hätten", denn es kam ganz anders und Roman Weidenfeller und Co. gewannen mit 2:0. Dass der Keeper dabei mit Marco Reus aneinander geriet, wollen wir hier nicht unerwähnt lassen. Doch da über irgendetwas spekulieren oder irgendwelche Dinge hineininterpretieren, möchte ich nicht. Schließlich zählt der Finaleinzug. Den wollen heute Abend (20.30 UhrARD/Sky) auch die Bayern aus München perfekt machen. Die treffen auf Außenseiter 1. FC Kaiserslautern, der allerdings selbst nicht so richtig an eine Überraschung glaubt. Es gehe in erster Linie darum, Spaß zu haben und diese Partie zu genießen, sahten Trainer Kosta Runjaic und Torjäger Simon Zoller unisono. Na dann - viel Freude!

Keine Kommentare:

Kommentar posten