Donnerstag, 3. April 2014

Traum vom deutsch-deutschen Duell ist wohl zerplatzt

Nein, das war nicht - aber auch wirklich gar nichts. Schade eigentlich! Ich habe der Borussia aus Dortmund nämlich viel mehr zugetraut in der spanischen Hauptstadt. Am Ende kassierte der BVB auf der iberischen Halbinsel eine deutliche 0:3-Schlappe. Und: Die Gäste aus Deutschland waren dabei ja noch gut bedient. Mehr als nur einmal war Torhüter Roman Weidenfeller zu Stelle. Es war einfach kein Kraut gewachsen gegen diese geballte Offensivkraft von Real Madrid. Ronaldo, Bale und Benzema stellten der Defensive des Vorjahresfinalisten im Viertelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League vor arge Probleme. Sicherlich hat den Borussen der eine oder andere Leistungsträger gefehlt. Aber: Die Tatsache, dass man sich im Estadio Santiago Bernabeu derart vorführen lässt, hat mich verwundert. Extrem dünnhäutig und gereizt war hinterher auch wieder einmal BVB-Chefcoach Jürgen "Kloppo" Klopp, der sich allerdings auch recht seltsamen Fragen des ZDF-Kollegen gegenüber sah. Robert Lewandowski war nun einmal gesperrt - und fertig. Da bringt es einfach nichts, aber auch gar nichts, wenn man nach einem Szenario fragt, bei dem der Torjäger gegen die Madrilenen mit von der Partie gewesen wäre. Ich denke, dass nach diesem Ergebnis ein erneutes deutsch-deutsches Duell in der europäischen Königsklasse ausgeschlossen ist beziehungsweise bleibt! Oder macht "Lewi" etwa nochmal vier Buden?

Keine Kommentare:

Kommentar posten