Sonntag, 4. Mai 2014

Das Schneckenrennen im Abstiegskampf geht weiter

Glückwunsch an den Neckar, in Richtung des VfB Stuttgart. Denn die Schwaben haben sich gerettet, bleiben also weiterhin erstklassig - und das trotz einer 1:2-Niederlage daheim gegen den VfL Wolfsburg. Mal wieder kassierte die Elf von Coach Huub Stevens einen entscheidenden Treffer - und ja, richtig - es war erneut in der 90. Minute. Noch bitterer erwischte es die Eintracht aus Braunschweig. Die spielte gegen den FC Augsburg mutig und entschlossen, suchte bis in die letzte Sekunde ihre Chance auf den so genannten "Lucky Punch". Doch es kam anders, weil Bobadilla in der 94. einen genialen Moment hatte. Schade, ich hätte es der Eintracht gegönnt. Und das, obwohl ich die Niedersachsen nach dieser Hinrunde eingentlich schon längst abgeschrieben hatte. Aber Braunschweig kämpft, rackert und versucht beziehungsweise riskiert wenigstens was. Dem gegenüber stehen zwei Vereine aus Hamburg und Nürnberg, wo ich kein Aufbäumen sehe. Da ergibt man sich beinahe kampflos seinem Schicksal. Sicherlich hatte der HSV den FC Bayern München zu Gast. Dennoch muss ich da doch aggressiver rangehen, die Zwekämpfe suchen oder den Jungs von der Isar zeigen, wer der Chef im Ring ist. Ich bin gespannt, ob der Bundesliga-Dino beim 1. FSV Mainz 05 anders auftritt. Und der "Glubb"? Der scheint sich ebenfalls schon mit Liga 2 abgefunden zu haben. Oder was ist da in Nürnberg los?!

Keine Kommentare:

Kommentar posten