Montag, 12. Mai 2014

Das verrückte Ende einer (fast) perfekten Ehe

Wahnsinn, was uns da gestern aus Mainz für eine Nachricht erreicht hat. Thomas Tuchel ist ab sofort nicht mehr Trainer des 1. FSV Mainz 05. Hammer, unglaublich oder einfach nicht zu fassen. Tuchel und Mainz - das passte doch zusammen wie die viel zitierte Faust aufs Auge. Man fasst es nicht. Eigentlich hatte Tuchel, der als akribischer Arbeiter, flexibler Taktiker und guter Motivater gilt, noch einen Vertrag bis 30. Juni 2015. Zudem schaffte Mainz die Qualifikation zur UEFA Europa League. Die Enttäuschung ob dieser Entscheidung ist groß. Bei den Fans, bei den Spielern und natürlich auch bei Mananger Christian Heidel sowie Präsident Harald Strutz. Man wolle den (Ex-)Coach natürlich nicht aus seinem Arbeitspapier entlassen - ob es eine Abfindung gibt, kann ich mir nicht vorstellen. Warum Thomas Tuchel sich - ja, so muss man es sagen - aus heiterem Himmel zu seinem sofortigen "Rücktritt" beim selbst ernannten Karnevalsverein entschieden hat, kann ich nicht beantworten. Natürlich gab es Verhandlungen oder Gespräche mit Bayer 04 Leverkusen, dem FC Schalke 04 oder Red Bull Salzburg. Doch auch ein richtig heißes Gerücht macht die Runde. Es heißt, dass der 40-jährige Fußball-Lehrer einen gewissen Hans-Joachim Löw beerben könnte. Soso, hört hört! Falls "Jogi" Löw nach der WM zurücktritt...

Keine Kommentare:

Kommentar posten