Dienstag, 6. Mai 2014

Wenn einer anscheinend mit dem Essen wirft

Sportsfreunde, da wird ja der Hund in der Pfanne verrückt, oder wie? Schon wieder hat ein BVB-Profi Ärger mit einem Fan. Und schon wieder weiß ich nicht, ob ich darüber lachen oder einfach nur die Stirn runzeln soll. Dieses Mal ist es "dat" Kevin Großkreutz, das sich mit den Anhängern angelegt oder sogar verkracht hat. In Köln soll es gewesen sein - an einem Sonntag zu später oder vorgerückter Stunde. Es heißt, dass der Spieler von Borussia Dortmund einem Anhänger einen Döner nachgeworfen beziehungsweise den jungen Mann mit dem Kebap sogar abgeworfen haben soll. Na dann, Mahlzeit! Mannschaftskollege Julian Schieber war dabei und sagte aus, dass er und der Abwehrspieler beleidigt worden seien. Aber muss man deshalb gleich mit einer leckeren türkischen Speise werfen? Nun, wir wissen es nicht. Fest steht nur, dass auch der scheidende Torjäger Robert Lewandowski schon einmal Ärger mit einem so genannten Fan hatte. Der künftige Bayer soll den Schüler sogar nach dessen gezeigtem Stinkefinger geohrfeigt haben. Nun, das stellte sich als Irrtum heraus. Es würde mich nicht überraschen, wenn es im "Fall Großkreutz" ganz ähnlich ist.

Keine Kommentare:

Kommentar posten