Montag, 19. Mai 2014

Die Bayern schaffen das Double - Der HSV bleibt drin!

Das waren vielleicht zwei verrückte Spiele, oder? Zunächst einmal: Herzlichen Glückwunsch zum Double 2014 aus Meisterschaft und Pokal an den FC Bayern München. Und: Gratulation zum Klassenerhalt an den Hamburger SV. Besonders letztgenannte Mannschaft hat sich allerdings nicht mit Ruhm bekleckert, duselte sich beim Außenseiter - der SpVgg Greuther Fürth - nach dem 0:0 im Hinspiel durch. Heißt, dass dem Bundesliga-Dino bei den Franken ein 1:1-Unentschieden reichte, um dann doch noch die 1. Fußball-Bundesliga zu halten. So kann es nicht weitergehen, liebe Hamburger. Da muss nun in der Sommerpause alles, aber wirklich auch alles, auf den Prüfstand. So kann und darf man sich eigentlich nicht präsentieren. Wesentlich mehr war da schon einen Tag zuvor in Berlin geboten. Da standen sich der FC Bayern und die Borussia aus Dortmund im DFB-Pokalfinale gegenüber. Am Ende gewann der Rekordmeister gegen den Dauerrivalen aus dem Ruhrpott mit 2:0 nach Verlängerung. Ich sage, dass das verdient gewesen ist beziehungsweise war. Für mich waren die "Roten" die bessere Mannschaft, die taktische Umstellung auf eine Dreierkette mit einem davor postierten, kompakten Mittelfeld hat sich als Schlüssel zum Erfolg erwiesen. Wieder einmal schenkte ausgerechnet Arjen Robben dem BVB einen ein - für die Entscheidung sorgte Thomas Müller. Ja, die Borussen erzielten auch ein Tor. Das hat das Schiedsrichtergespann allerdings übersehen oder nicht so erkannt. Dass nun einige BVB-Fans von einem 1:0-Resultat als wahres Ergebnis berichten, ist ein Witz. Ich glaube nicht, dass sich die Bayern - falls der Treffer nach 64 Minuten gezählt hätte - nicht noch gewehrt hätten! Ich war übrigens für die Torkamera. Mal schauen, wie's bei der WM wird.

Keine Kommentare:

Kommentar posten