Samstag, 31. Mai 2014

Ein Trainingslager mit Höhen und vielen Tiefen

Hm, was für ein Start in die Vorbereitung auf die WM in Brasilien. Anstatt auf dem Trainingsplatz für Highlights und positive Erlebnisse zu sorgen, hagelte es negative Schlagzeilen und Zwischenfälle, die an die Nieren gingen. Gemeint ist natürlich der Unfall bei der Sponsorenfahrt. Heute geht es für den Tross der deutschen Fußball-Nationalmannschaft also aus Südtirol zurück nach Deutschland, genauer gesagt nach Düsseldorf. Morgen steht dann das erste Testspiel (20.30 Uhr, ARD) im nicht weit entfernten Mönchengladbach auf dem Programm. "Wir wollten unbedingt einen Gegner aus Afrika haben", betonte Bundestrainer Joachim "Jogi" Löw gestern auf der abschließenden Pressekonferenz und bezog sich damit auf den Gegner Kamerun, der vom ehemaligen Freiburger Trainer Volker Finke gecoacht wird. Zwar ist Kamerun nicht Ghana und das Rheinland nicht Südamerika - aber ich bin dennoch sehr gespannt, was da morgen Abend für Leistungen gezeigt werden. Insbesondere natürlich von den Jungs, die im aktuellen 26er Kader noch auf ein Ticket nach Brasilien hoffen. Denn Löw muss direkt nach dem Spiel drei Kickern sagen, dass sie nicht mit dabei sein werden. Mal schauen, wer dann in den Urlaub und nicht mit an den Zuckerhut reist. Sicher ist bereits, dass Roman Weidenfeller für Manuel Neuer zwischen den Pfosten stehen wird. Und auch Kapitän Philipp Lahm wird pausieren (müssen)!

Keine Kommentare:

Kommentar posten