Donnerstag, 15. Mai 2014

Rettet sich der größe HSV in allerletzter Sekunde?

Und weiter gehen die Tage des Live-Fußballs. Am Dienstag trafen sich Deutschland und Polen in stark veränderten Aufstellungen zum Test-Länderspiel in Hamburg, gestern war ja das Finale in der UEFA Europa League und heute sind wir schon wieder an der Elbe zu Gast. Denn heute Abend (20.30 Uhr, ARD/Sky) steigt das Relegationshinspiel um den Verbleib oder den Aufstieg in die 1. Fußball-Bundesliga zwischen dem Hamburger SV und der SpVgg Greuther Fürth. Ich freue mich auf einen sehr interessanten Vergleich zwischen dem Bundesliga-Dino, der das gerne auch bleiben würde, und tapferen Franken. Tapfer deshalb, weil Fürth gerade im Saisonendspurt der 2. Liga phasenweise über sich hinauswuchs. Immer dann, wenn die Elf von Coach Frank Kramer zulegen musste, dann hat sie das auch getan. Diese Einstellung und diesen Wochen hatte man - ja, eigentlich über die ganze Saison hinweg - beim HSV vermisst, ab und an fand ein Aufbäumen einfach gar nicht erst statt. Und für einen Hamburger dürfte diese Begegnung ohhehin etwas ganz besonderes sein. Die Rede ist von Heiko Westermann, dem gebürtigen Unterfranken aus Alzenau. Mal schauen, ob er mit seinem Arbeitgeber dem Nimbus der Unaufsteigbarkeit erhalten kann und wird. Das Rückspiel ist dann übrigens für Sonntag, ab 17 Uhr, angesetzt.

Keine Kommentare:

Kommentar posten