Mittwoch, 12. März 2014

Willkommen im Viertelfinale, lieber FC Bayern München!

Der FC Bayern München hat es also geschafft. Der Titelverteidiger steht verdient im Viertelfinale der UEFA Champions League. Gegen den FC Arsenal konnten es sich die Bayern sogar erlauben, die eine oder andere dicke Chancen liegen zu lassen - speziell im ersten Durchgang. Dass sich die Gäste aus England um die drei deutschen Nationalspieler Per Mertesacker, Lukas Podolski und Mesut Özil allerdings derart zögerlich und harmlos präsentierten, das überraschte uns alle - nicht nur in der Allianz Arena. Die "Gunners" lagen nach dem Hinspiel mit 0:2 in Rückstand. Sicherlich wollten sie der "Abteilng Attacke" des Gegners nichts ins offene Messer laufen. Aber nur auf Standards zu lauern, das war etwas wenig, oder? Besser wurde es nach der Pause, als Tomas Rosicky den blassen Özil als Spielmacher ersetzte. Spätestens nach "Prinz Poldi"'s Kracher aus spitzem Winkel, der eigentlich irregular war (Stichwort: Foul an Lahm, Podolski schubst mit ausgestreckten Armen), waren die Engländer in der Partie. Kurz zuvor hatte Mittelfeld-Chef Bastian Schweinsteiger sein Team ins Führung gebracht. Am Ende blieb es beim Unentschieden, nach dem der Champions League-Sieger weitere gute Möglichkeiten liegen ließ - sogar einen Elfmeter durch Thomas Müller in der Nachspielzeit. Und Uli Hoeneß? Der konnte sich - zumindest für 94 Minuten - von seinen Steuerproblemen ablenken. Inzwischen beläuft sich seine Schuld auf über 30 Millionen Euro. Es sieht wirklich alles andere als gut aus für ihn derzeit!

Keine Kommentare:

Kommentar posten