Freitag, 13. Juni 2014

Der Gastgeber ist der verdiente, aber recht glückliche Sieger

So, das Auftaktmatch bei der 20. Fußball-Weltmeisterschaft ist vorüber – und das mit einem Ergebnis, das nicht wirklich überraschend gewesen ist. Rein sportlich schätze ich die Brasilianer natürlich stärker ein als die Kroaten, erst recht mit den eigenen Fans im Rücken. Und doch hatte ich den Jungs von Coach Niko Kovac gegen den Mitfavoriten um den Titel etwas zugetraut. Warum? Ganz einfach deshalb, weil Kapitän Thiago Silva und Co. es oft einfach zu genau machen wollen, sich sozusagen gerne und oft „verkünsteln“. Gerade wenn es darum geht, ein Tor zu erzielen. Nun, es kam anders – am Ende hieß es 3:1 für die „Hausherren“ in Sao Paulo. Dass der Schiedsrichter danei einen gehörigen Anteil hatte, möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen. Denn der zweifache Torschütze Neymar hätte nach einem Ellbogencheck beim Stand von 1:0 für den Außenseiter eigentlich mit der Roten Karte vom Platz gehört. Doch der Unparteiische sah das anders, zückte „nur“ Gelb und schenkte der Selecao sogar noch einen Elfmeter. Nun, ich bin gespannt, wie es weitergeht. Denn wenigstens die Torlinientechnik funktionierte. Heute geht’s weiter mit den Partien Mexiko gegen Kamerun (18 Uhr, ZDF), Spanien gegen Niederlande (21 Uhr) sowie Chile gegen Australien (0 Uhr). Die Neuauflage des Endspiels von 2010 wird sehr spannend!

Keine Kommentare:

Kommentar posten